Geburtstag feiern in der Dorenburg

Geburtstag feiern in der Dorenburg

Neues Angebot für sechs- bis zwölfjährige Kinder.

Grefrath. Sechs- bis Zwölfjährige können ihren Geburtstag im Niederrheinischen Freilichtmuseum feiern. Museumspädagoge Kevin Gröwig hat drei Programme zusammengestellt: „Daheim am Niederrhein“, „Märchen-Olympiade“ und „Der magische Spielzeugkoffer“. Alle drei gibt es in einer 90-minütigen Version für 60 Euro und in einer 150-Minuten-Version für 80 Euro. Maximal zwölf Kinder können teilnehmen.

Bei „Daheim am Niederrhein“ schlüpfen die Kinder in die Rolle niederrheinischer Bauern vor 100 Jahren. Sie lernen den Alltag einer Familie kennen, versorgen die Hühner und stellen Butter her. Oder es wird der Teig für das fünf Kilogramm schwere Waffeleisen über dem offenen Feuer angerührt.

Die „Märchen-Olympiade“ führt auf die Spuren von Aschenputtel, Frau Holle und Co. Bei Wettkämpfen wie Froschkönig-Zielwerfen und Rapunzelhaar-Wettflechten treten die Kinder gegeneinander an.

„Der magische Spielzeugkoffer“ zeigt, wie viel Spaß mit altem Spielzeug möglich ist. Dazu Würfel aus Ziegenknochen und Puppen aus Wachs. Am Ende der Zeitreise wartet eine Privatvorführung der Modelleisenbahn-Anlage im Dachgeschoss des Spielzeugmuseums.

Die Geburtstagsgruppe kann eigene Verpflegung mitbringen und kostenlos auf ausgewiesenen Flächen rund um die Dorenburg picknicken. Für 2,50 Euro pro Kind wartet in einer der historischen Scheunen ein gedeckter Geburtstagstisch.

Das Team des Tante-Emma-Ladens serviert selbst gebackenen Kuchen und ein Getränk pro Kind. Ein Abstecher ins Restaurant „Pannekookehuus“ kostet 4,50 pro Kind. Die kleinen Gäste können einen Pfannenkuchen aus der Geburtstagskarte und ein Getränk auswählen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung