1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Für welche Ausflüge ein 3G-Nachweis nötig ist und für welche nicht

NRW : Tipps für die zweite Ferienwoche

Was können Familien in der Umgebung unternehmen? Und wo braucht man einen Corona-Test? Wir haben Ausflugstipps zusammengestellt.

Eisstadion Das Eisstadion in Grefrath, Stadionstraße 161, ist für Eisläufer wieder geöffnet: Mit Halle und Außenzelt stehen insgesamt 3600 Quadratmeter Eisfläche zur Verfügung. Geöffnet ist morgens ab zehn Uhr – die genauen Öffnungszeiten können Besucher bei der Online-Buchung dem Kalender entnehmen. Die Tickets können  seit ein paar Tagen auch wieder an der Tageskasse gekauft werden. Für den Eintritt gilt die 3G-Regel, Besucher müssen geimpft, getestet oder genesen sein. Schnelltests dürfen maximal 48 Stunden alt sein, auch für Schüler in den Herbstferien gilt die 3G-Regel.

www.eisstadion.de

Indoor-Spielplatz Das Okidoki-Kinderland in Willich, Frankenseite 85, bietet auf rund 4000 Quadratmetern viele Attraktionen für den Nachwuchs, der auf Trampolinen hüpfen, der Rollenrutsche hinabdüsen oder auf dem großen Kletterleuchtturm spielen kann. Der große Kleinkindbereich bietet viel Abwechslung für die Jüngsten. Geöffnet ist in den Ferien täglich von 10 bis 19 Uhr, auch Schüler brauchen einen 3G-Nachweis.

www.okidoki-kinderland.de

Schwimmbad Im Kempener Schwimmbad Aquasol, Berliner Allee 53, ist der neue Kinderbereich gerade fertiggestellt worden. In der Wasserwelt gilt die 3G-Regel. Schüler müssen während der Herbstferien für den Badbesuch einen Schnelltest nachweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist (www.aqua-sol.de). Auch in den Schwimmbädern „de Bütt“, Zum Schwimmbad 1 in Willich (www.stadt-willich.de), und im „H2Oh!“, Schelthofer Straße 80 in Tönisvorst, gilt die 3G-Regel, in den Herbstferien brauchen auch Schüler einen Schnelltest, der nicht älter als 48 Stunden ist. Besucher des „H2Oh!“ können Tickets an den Bäderkassen erwerben oder  online unter:

shop.new-baeder.de

Kletterwald Ohne 3G-Nachweis können sich Besucher des Kletterwalds Niederrhein, Heide 1 in Nettetal-Hinsbeck, durch die Baumwipfel schwingen. Masken sind mitzubringen, dürfen beim Klettern aber abgenommen werden. Das Klettern ist für Kinder ab sechs Jahre möglich. Auf einer Fläche von über 20.000 Quadratmetern gibt es neun Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen mit insgesamt 125 Kletterelementen in einer Höhe von ein bis 15 Metern. Tickets gibt es online und an der Tageskasse:

www.kletterwald.net

Maislabyrinth Der Holleshof in Wachtendonk, Schlecker Deich 2, bietet einen rund 60.000 Quadratmeter großen Irrgarten: Im Maislabyrinth können große und kleine Entdecker den Weg suchen, ein großer Abenteuerspielplatz und der Hexenwald bieten weitere Möglichkeiten zum Spielen und Toben. Wer den ganzen Tag dort verbringen will, nimmt einen Picknickkorb mit. Ein 3G-Nachweis ist nicht erforderlich, geöffnet ist bis zum 31. Oktober täglich von 9 bis 20 Uhr.

www.holleshof.de

Freilichtmuseum Auch für den Besuch des Niederrheinischen Freilichtmuseums, Am Freilichtmuseum 1 in Grefrath, ist kein 3G-Nachweis erforderlich. In den Gebäuden gilt aber eine Maskenpflicht. Auf dem Gelände mit seinen historischen Hofstellen und der Dorenburg erhalten Besucher einen Einblick in die Kultur und Geschichte des Niederrheins, viele Tiere machen die Anlage lebendig. Einen Snack und Getränke erhalten Besucher im Tante-Emma-Laden, wer mag, kehrt nach dem Museumsbesuch im Pannekookehuus auf einen Pfannkuchen ein. Geöffnet ist täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, ab November bis 16 Uhr. An Wochenenden ist der Eintritt für Unter-18-Jährige frei.

www.kreis-viersen.de

Tierpark Im privat geführten Natur- und Tierpark in Brüggen, Brachter Straße 98, leben Tiere aus fünf Kontinenten, darunter südamerikanische Alpakas, afrikanische Watussi-Rinder und asiatische Kamele, Erdmännchen, Kosak-Füchse und Kängurus. Im Streichelzoo haben die Jüngsten Freude daran, die Ziegen zu streicheln. Viele Tiere lassen sich auch füttern, Futter für sie gibt es an der Kasse zu kaufen. Der große Spielplatz bietet viel Abwechslung für kleinere und größere Kinder, immer wieder kommen neue Spielgeräte hinzu. Geöffnet ist bis zum 1. November täglich von 9 bis 18 Uhr. Ein 3G-Nachweis ist nicht erforderlich.

natur-und-tierpark-brueggen.de

Zoo Der Zoo Krefeld, Uerdinger Straße 377, ist von 9 bis 19 Uhr geöffnet, ab November bis 17 Uhr. Rund 160 Tierarten leben dort, darunter Elefanten, Nashörner, Gorillas, Tiger und Seelöwen, Erdmännchen, Pinguine und Pelikane. Ein 3G-Nachweis muss nicht vorgelegt werden, an gekennzeichneten Stellen gilt aber Maskenpflicht für Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren, etwa im Vogelhaus und im Großtierhaus. Südamerikahaus, Schmetterlingsdschungel und Guerezahaus bleiben derzeit geschlossen, corona-bedingt werden derzeit auch keine öffentlichen Fütterungen angeboten.

Karten können an der Tageskasse oder online erworben werden:

www.zookrefeld.de

(biro)