Europawahl in Willich Stadt Willich verzeichnet bereits über 3000 Briefwahl-Anträge

Willich · Rund 40.000 Willicherinnen und Willicher sind am Sonntag, 9. Juni, zur Europawahl aufgerufen. Schon jetzt können aber Stimmen im Wahlamt abgegeben oder Briefwahl beantragt werden. Die Wahlbenachrichtigungen werden derzeit verschickt.

Anja Lamberts ist die Teamkoordinatorin Wahlen der Stadt Willich.

Anja Lamberts ist die Teamkoordinatorin Wahlen der Stadt Willich.

Foto: Stadt Willich/Stadt Willichl

(svs) Die Europawahl ist ein bisschen das Stiefkind der deutschen Demokratie. Die Wahlbeteiligung ist meist deutlich geringer als zu anderen Wahlen. Dabei ist der Einfluss riesig, europäische Gesetze beeinflussen das Leben in allen Bereichen und sind höherrangig als solche auf nationaler Ebene. Zur Europawahl am Sonntag, 9. Juni, sind in der Stadt Willich alle Deutschen und Bürger der Europäischen Union wahlberechtigt, die das 16. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei Monaten in Willich gemeldet sind oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Willich haben.

In der Summe macht das rund 40 000 Willicherinnen und Willicher, die im Wählerverzeichnis eingetragen sind. Sie erhalten bis spätestens zum 19. Mai ihre Wahlbenachrichtigung, sagt Anja Lambertz Teamkoordinatorin für Wahlen in Willich. Deutsche und EU-Bürger, die nach 1999 schon in Deutschland gewählt haben, sind von Amts wegen im Wählerverzeichnis verzeichnet. Anträge für die Aufnahme ins Wählerverzeichnis für Unionsbürger, die noch nie in der Bundesrepublik Deutschland gewählt haben, können bis Sonntag, 19. Mai, beim Wahlamt in Willich, Hauptstr. 6, per Mail an [email protected] oder telefonisch unter 02156 949123 angefordert werden.

Das Wahlamt ist im barrierefreien Schoss Neersen in der ersten Etage im kleinen Sitzungssaal untergebracht. Öffnungszeiten sind: montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr und mittwochs von 14 bis 17 Uhr. Hier können Briefwahlanträge persönlich gestellt oder wenn gewünscht, können Bürger, die am Wahltag keine Zeit haben oder schlicht schon heute die Stimmabgabe erledigen wollen, auch direkt vor Ort bereits vorab ihre Stimme abgeben und wählen. Briefwahlanträge können online über den auf der Wahlbenachrichtigung aufgedruckten QR-Code oder auf der Seite der Stadt Willich unter https://www.stadt-willich.de/service/dienstleistungen/briefwahl / sowie per Post mit dem Antragsformular, welches sich auf der Wahlbenachrichtigung befindet, gestellt werden.

Einsicht in das Wählerverzeichnis zur Wahl zum Europäischen Parlament für die Wahlbezirke der Stadt Willich ist in der Zeit vom 21. bis zum 24. Mai zu den üblichen Öffnungszeiten im Wahlamt im Schloss Neersen möglich.

Wer keine Wahlbenachrichtigung erhält, darauf weist Anja Lambertz ausdrücklich hin, aber der Meinung ist, wahlberechtigt zu sein, muss im Wahlamt spätestens bis zum 24. Mai Einspruch gegen das Wählerverzeichnis einlegen. Das Wahlamt bleibt aufgrund der Brückentagsregelung der Stadt Willich am Freitag, 10., und Freitag, 31. Mai, geschlossen. Gerade hinsichtlich des Erstarkens nationalistischer Tendenzen ist die Hoffnung auf eine hohe Wahlbeteiligung groß, stärkt diese doch traditionell die Mitte.

(svs)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort