Frische Farbtupfer am Buttermarkt

Eine neue Galerie neben dem Marktgrill lohnt einen Besuch. Außerdem kümmert sich der Flüsterer heute ums Fest und Silvester.

Kempen. Farbenpracht am Buttermarkt: Im Haus Nummer 17, zwischen Marktgrill und „Falko“, hat sich jetzt eine bemerkenswerte Galerie etabliert. „Im Dialog“ heißt sie. Der Name weist auf die Zusammenarbeit der beiden Künstler hin, die sie betreiben. Wolfgang Helmrath aus Vorst und Ulrich Buchholz aus Kempen schlossen Freundschaft, als sie in Düsseldorf eine Ausstellung im Wirtschaftsclub in den Schadow-Arkaden vorbereiteten. Auch da ging es schon um einen Dialog: Buchholz fotografiert Landschaftszenerien, meist aus dem Helikopter, und Helmrath setzt die Aufnahmen in seinem Vorster Atelier in Acryl um. Beides — etwa ein Buchholz-Foto von einem Schmelzwassersee in einer Gletscherlandschaft und daneben arrangiert Helmraths Gemälde-Interpretation — gewinnt Wirkung durch innovative Technologie: Die Bilder werden aus dem Hintergrund mit LED beleuchtet. So dass es zum Beispiel möglich ist, die Struktur eines Wolkenhimmels so „hochzudimmen“, dass die Sonne aufzugehen scheint. Im eigenen Wohnzimmer von besonderem Reiz.

Foto: Kurt Lübke

Altstadt-Geflüster

Tragisch ging es beim letzten Genießer-Kino in diesem Jahr zu. „Der Landarzt von Chaussy“ hält sich für unersetzbar und will trotz seiner Erkrankung keine Nachfolgerin akzeptieren. Bei Kuchen aus dem Café Peerbooms und Kaffee von den Kempener Lichtspielen machten sich die Besucher bei diesem Film einen gemütlichen Nachmittag. Drei von ihnen wurden ausgelost und haben beim nächsten Genießerkino am 11. Januar zusammen mit einer Begleitperson freien Eintritt: Bärbel Lehnen, Günter Gumon und Erwin Rehn können sich dann den Film „Zu guter Letzt“ ansehen, in dem es um die ehemalige Geschäftsfrau Harriet geht, die sich ihren eigenen Nachruf schreiben lässt. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner! Die Sieger sollten die Karten schnellstmöglich — innerhalb der kommenden Woche — im Kino am Buttermarkt abholen. Weitere Infos zu Tickets und Programm unter Tel. 02152/54141 oder im Internet:

kempenerlichtspiele.de

Für die gute Sache hat sich das Immobilien- und Versicherungsbüro von René und Janine Reuter eingesetzt. Da der Martinszug am 10. November direkt am Büro, Ecke Burg-/Orsaystraße, entlang zog, führten die Mitarbeiter an dieser Stelle eine Spendenaktion für den Förderverein der Gesamtschule durch. Bei der Aktion kamen 500 Euro zusammen. Den symbolischen Scheck darüber übergaben die Geschäftsleute jetzt in der Gesamtschule. Mit dem Geld sollen „lang ersehnte“ Sitzsäcke für den Ganztagsbereich gekauft werden.

Die Entstehung der Rockmusik von den Anfängen des Blues über den Rock ’n’ Roll bis hin zum Woodstock-Festival — dazu noch Livemusik, Bilder und Geschichten. Das alles verspricht der Bluesclub Niederrhein für seine Silvester-Blues-Revue im Kolpinghaus. Für das leibliche Wohl sorgt das Kolpinghaus mit einem klassischen Menü. Nach Mitternacht gibt es noch einen musikalischen Nachschlag mit Blues und Rockmusik der 60er und 70er Jahre. Der Eintritt kostet inklusive Menü und Mitternachtssekt 49,90 Euro. Der Vorverkauf läuft bei Schreibwaren Beckers, Engerstraße 10. Informationen unter:

www.bluesclubniederrhein.de

An den Adventswochenenden veranstalten Florian Hirschmann und sein Team vom „Kemp’sche Huus“ an der Neustraße 31 einen eigenen kleinen Weihnachtsmarkt. Im Biergarten und auf der Terrasse können Besucher die Atmosphäre in der Kempener Altstadt bei Glühwein, Punsch oder Grog genießen. Los geht es jeweils an den Freitagabenden um 17 Uhr. Samstags und sonntags ist der kleine Weihnachtsmarkt jeweils ab 12 Uhr geöffnet — Ende offen. Das Finale findet am Heiligen Abend statt. Von 11 bis 14 Uhr heißt es „Anglühen mit dem Weihnachtsmann“. Passend zur Altstadt-Traditon des Heiligabend-Frühschoppens. Der Weihnachtsmann hat sogar sein Kommen zugesagt.