Frank Brötz löst Wolfgang Kölling an der KLC-Spitze ab

Frank Brötz löst Wolfgang Kölling an der KLC-Spitze ab

Es gibt Unruhe in der Tischtennisabteilung. In den anderen Sparten läuft der Betrieb des Vereins gut.

Kempen. Schon vor einigen Monaten hatte Wolfgang Kölling angekündigt, bei der Generalversammlung den Vorsitz beim Kempener Leichtathletik-Club (KLC), den er sechs Jahre inne hatte, abzugeben. „Aus privaten Gründen“, wie er unterstrich. Schnell und ohne Gegenstimmen wurde ein Nachfolger gefunden: der 47-jährige Frank Brötz. Brötz spielt wie Wolfgang Kölling, der mit einem großen Präsentkorb von der Vize-Vorsitzenden Anke Bittroff und vom Geschäftsführer Sven-Oliver Troschke verabschiedet wurde, beim KLC Tischtennis.

Und die Tischtennis-Abteilung war es auch, die zuletzt für einige Meinungsverschiedenheiten zwischen den Verantwortlichen von Hauptvorstand und Abteilung gesorgt hatte und derzeit auch ohne Abteilungsführung ist. „Wir mussten leider die 1. Herrenmannschaft vom Spielbetrieb zurückziehen, da wir die Abgänge nicht kompensieren konnten“, ging Kölling nur kurz auf die Querelen ein. Einige wichtige Spieler des Verbandsligateams, das sogar als Tabellenzweiter noch Chancen hatte, in die NRW-Liga aufzusteigen, hatten sich abgemeldet, nachdem offenbar aus finanzieller Sicht keine Lösung für die nahe Zukunft gefunden wurde. Auch der langjährige Abteilungsleiter, Sven Dobisch, hatte sich zurückgezogen , außerdem sein erst seit kurzem im Amt befindlicher Nachfolger Michael Tholen. Zu einem späteren Zeitpunkt wählt diese Abteilung ihre Leitung neu.

Eigentlich ist der Verein mit seinen rund 220 Mitgliedern gut aufgestellt. Er bietet nach wie vor eine Menge an, unter anderem Leichtathletik, Gymnastik, Eltern & Kind-Turnen oder Reha-Sport.

Für den Sport mit Diabetikern und Parkinson-Erkrankten ist seit langem Herbert van den Bosch zuständig. Der 76-Jährige kann beim KLC in vielfältigsten Positionen auf eine sehr aktive Zeit zurückblicken. Er war auch 26 Jahre lang Vorsitzender des Vereins. Unter langem Applaus der etwa 40 anwesenden Mitglieder wurde van den Bosch für 50-jährige aktive Zugehörigkeit geehrt.

Kassenwartin Felizitas Bachmann hatte gut gewirtschaftet. Sie wurde einstimmig wiedergewählt. Die neue Frauensportwartin heißt Ute Sorg, die außerdem die Gruppe der Gymnastik-Frauen leitet. Die anderen Fachwarte wurden ebenfalls bestätigt.

Wer sich aktiv beteiligen will, sei es als Funktionär oder in den vielen Sportgruppen, ist beim KLC natürlich gerne gesehen. „Auch beim Kinderturnen sind in der Gruppe der über Dreijährigen noch Plätze frei“, meinte Doris Lust.

kempenerlc.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung