1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Feuerwehr in Grefrath zieht Bilanz für das Jahr 2021

JHV der Grefrather Feuerwehr : Freiwillige Feuerwehr Grefrath zieht Bilanz

Die Grefrather Freiwllige Feuerwehr zog Bilanz für das Jahr 2021.

. (ure/aflo) Am vergangenen Samstag trafen sich die Mitglieder aller aktiven Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Grefrath, der Trommlerkorps, die Ehrenabteilung und die Jugendfeuerwehr in der Albert-Mooren-Halle in Oedt zur Jahreshauptversammlung. Dabei wurde Bilanz für das Jahr 2021 gezogen. Als Gäste begrüßte Hans-Konrad Funken, Leiter der Grefrather Freiwilligen Feuerwehr, Kreisbrandmeister Rainer Höckels und Bürgermeister Stefan Schumeckers, auch stellvertretender Wehrführer. Ebenfalls anwesend waren Vertreter der Grefrather Parteien, der Gemeindeverwaltung und der Polizei.

Das ehrenamtliche Engagement für die Grefrather Bürgerschaft wird nüchtern in Zeit gemessen: 8062 Stunden wurden im Berichtsjahr 2021 durch die Feuerwehr geleistet, davon 5622 Stunden in Ausbildung und Lehrgänge investiert. 1750 Stunden nahmen Einsätze in Anspruch. 234 Stunden verbuchte das Trommlerkorps.

Die Jugendfeuerwehr stockte ihren Stand erfreulicherweise von 15 auf 21 Mitglieder auf. Jugendfeuerwehrwart Helmut Fenten bedankte sich für die stets gute Zusammenarbeit und übergab im Rahmen der Versammlung die Leitung der Jugendfeuerwehr an seinen Nachfolger Peter Beurskens.

Auch 2021 mussten noch viele Veranstaltung pandemiebedingt ruhen, ausgenommen das 100-jährige Jubiläum der Löschgruppe Vinkrath, die im Sommer unter großer Anteilnahme der Bevölkerung feierte. Die Feuerwehrgrundlehrgänge Truppmann 1 und 2 wurden in der Gemeinde im vergangenen Jahr ohne die Kooperation mit der Feuerwehr Nettetal organisiert und abgehalten. Im aktuellen Jahr erfolgten die Lehrgänge wieder gemeinsam mit der Feuerwehr Nettetal.

Musikalisch wurde die Versammlung vom Feuerwehr Trommlerkorps begleitet. Kreisbrandmeister Rainer Höckels bedankte sich in einer kurzen Rede für den Einsatz aller Mitglieder.

Er ehrte für 60 Jahre Dienst in der Feuerwehr Hans-Jürgen Pasch, für 40 Jahre Jürgen Kreiten und für 35 Jahre Hartmut Lennackers und Stefan Feld. Gute Nachrichten hatte der Feuerwehrleiter mit Blick auf die bereits bestellten Fahrzeuge für den Löschzug Grefrath und die Löschgruppe Vinkrath: Beide werden in den nächsten Monaten ausgeliefert.

Der Bürgermeister der Gemeinde Grefrath, Stefan Schumeckers, hob positiv insbesondere die „hohe Erreichbarkeit“ der  Feuerwehr in der Gemeinde gerade auch am Tag hervor, die sich personell aus den Gemeindewerken, dem Bauhof und der Gemeinde speist. Als Beispiel nannte er den Wohnmobil-Einsatz Mitte der vergangenen Woche, wo eine Person  reanimiert werden konnte, „nur weil sie schnell waren.“ An diesem „guten System“ gelte es weiter zu arbeiten.

(ure)