Falsche Wasserwerker machen Beute in Kempen und Viersen

Falsche Wasserwerker machen Beute in Kempen und Viersen

Kempen/Viersen. Trickdiebe haben am Dienstag drei ältere Damen in Viersen und Kempen bestohlen. Eine 89-Jährige aus Süchteln ist um mehrere tausend Euro erleichtert worden.

Wie die Polizei berichtet, klingelten die Täter gegen 12.15 Uhr an der Wohnungstür der Seniorin an der Jägerstraße. Er gab an, die Wasserleitungen überprüfen zu müssen. Die Rentnerin ließ den Mann in die Wohnung. Während der Unbekannte die Frau ablenkte, gelangte sein Komplize durch die nicht richtig verschlossene Wohnungstür und erbeutete unbemerkt mehrere tausend Euro Bargeld.

Die Täter beschreibt die Frau wie folgt: Einer ist etwa 1,80 Meter groß und kräftig. Er trug eine dunkle Jacke und ein blau-weiß kariertes Hemd. Sein Komplize ist etwa 1,70 Meter groß und schlank. Er war mit einer braunen Jacke und einer braunen Mütze bekleidet.

Auch in Kempen schlugen falsche Wasserwerker zu. Zwischen 14 und 14.30 Uhr verschaffte sich ein Unbekannter mit der gleichen Masche Zutritt zur Wohnung einer 80-Jährigen am Müskesweg in St. Hubert. Die Rentnerin bezahlte nach der "Prüfung", wie von dem Unbekannten gefordert, merhere hundert Euro. Den Mann schätzt die Frau auf etwa 30, 1,70 Meter groß. Er trug eine Baseballmütze.

Am Erpratsweg in Tönisberg verschaffte sich ein Unbekannter mit der gleich Maschen Zugang zur Wohnung einer 87-Jährigen. Als der Mann 130 Euro für seine Dienste forderte, wurde die Frau hellhörig. Sie zahlte nicht. Dennoch machte der Unbekannte Beute und stahl eine Schmuckkassette. Vor dem Haus wartete, wie die Frau vermutet, sein Komplize in einem dunklen Kombi. Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich in allen drei Fällen um die gleichen Täter handelt.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Tel. 02162/377-0 zu melden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung