1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Erntedankfest: Bauernmarkt und Kräutergarten-Einweihung

Erntedankfest: Bauernmarkt und Kräutergarten-Einweihung

Im Freilichtmuseum gibt es morgen ein Programm rund um Obst und Gemüse.

Grefrath. Zum zweiten Mal nach der Premiere 2012 gibt es morgen im Niederrheinischen Freilichtmuseum ein Erntedankfest mit Bauernmarkt. Los geht es um 10.30 Uhr mit einem Freiluft-Gottesdienst. Ab 12 Uhr werden landwirtschaftliche Erzeugnisse durch regionale Anbieter angeboten. Äpfel, Beeren, Zwiebeln, Marmelade, Kürbisse — es gibt vieles zu entdecken.

„Der Eintritt an diesem Tag ist bis 13 Uhr kostenlos“, sagt Museumsleiterin Anke Wielebski. Der Bauernmarkt läuft bis etwa 18 Uhr. Das Freilichtmuseum in Grefrath erreichen Besucher über das neue Eingangsgebäude, Am Freilichtmuseum 1; Navi-Adresse: Stadionstraße 145. Fest und Markt werden vom Kreisbauernverband, der Landwirtschaftskammer Rheinland und den Landfrauen mitorganisiert.

Das Museumsteam hat das Programm abwechslungsreich gestaltet. In der Hofanlage Rasseln können Interessierte einer Bäuerin in historischer Tracht über die Schulter schauen. Museumspädagoge Kevin Gröwig hat ein Programm „Vom Flachs zum Leinen“ vorbereitet, das besonders für Kinder gedacht ist. Michael Poos feuert die Esse in der Schmiede an. Für Speis und Trank ist gesorgt.

Im Rahmen des Erntedankfestes wird auch der Kräutergarten an der Hofanlage Waldniel hinter dem Tante-Emma-Laden eröffnet. Besucher können mit dem Grefrather Ortsgruppen-Vorsitzenden des Nabu, Rolf Brandt, ins Gespräch kommen.

Die Vorzüge eines Kräutergartens erläutern auch die Expertinnen Jenny Hengsten und Ricarda Schumann aus Grefrath, die den Garten pflegen. Sie bieten Dorenburg-Kräutertee zum Verkauf an, der vorher probiert werden kann. Dazu gibt es Häppchen mit frischen Kräutern. „Wer will, kann mit uns auch Rezepte austauschen“, sagt Jenny Hengsten. kr