Erhalt der Grundschule sichern

Erhalt der Grundschule sichern

Fusion mit Grefrath und Sanierungen stehen in Oedt an.

Grefrath. Nun hat auch der Rat grünes Licht gegeben: Einstimmig haben sich die Politiker dafür ausgesprochen, dass die beiden Grundschulen in Grefrath und Oedt zu einem Grundschulverbund zusammengeführt werden sollen. Schon im Schulausschuss hatte es ein einstimmiges Votum dafür gegeben (die WZ berichtete).

Die Politiker begrüßen, dass so sichergestellt werden kann, dass Kinder in ihrem Ort zur Schule gehen können. Die Oedter Schule ist ohne Leitung und wird kommissarisch von der Rektorin der Grefrather Grundschule, Berrit Liebisch-Wiggert, geführt. Grefrath wird im Verbund Hauptstandort und dreizügig, Oedt wird Teilstandort und zweizügig.

In Abstimmung mit der Bezirksregierung hat die Grefrather Gemeindeverwaltung dem Rat einen Beschlussvorschlag vorgelegt, nach dem die Schule zum 1. August 2015 eingerichtet werden soll. Falls das nicht möglich ist, soll der Verbund zum Beginn des zweiten Schulhalbjahres 2015/2016, also zum 1. Februar 2016, eingerichtet werden.

Unterdessen wird die Grundschule Oedt auch durch Sanierungen zukunftsfit gemacht. Der Rat hat einer Prioritätenliste zugestimmt, die verschiedene Maßnahmen für die Grundschule und den DRK-Kindergarten vorsieht. Diese werden laut Kämmerer Wolfgang Rive alle für das laufende Jahr eingeplant.

Auf der Liste stehen Sanierungen von Toiletten und Böden in Klassenräumen und der Lehrküche sowie Malerarbeiten. Im Kindergarten soll ein zweiter Rettungsweg entstehen. Es entsteht ein Anbau. Im Zuge der Arbeiten dazu, die im April beginnen sollen, will die Gemeinde die Fenster im Flur erneuern lassen. ulli

Mehr von Westdeutsche Zeitung