Kempen: Eine Netto-Filiale fürs Hagelkreuz

Kempen : Eine Netto-Filiale fürs Hagelkreuz

Der Discounter zieht in das leerstehende Edeka-Lokal. Mitte Dezember soll Eröffnung sein.

Kempen. Gute Nachrichten für die rund 5000 Einwohner des Hagelkreuz-Viertels: Die Discounter-Kette Netto wird im leerstehenden Edeka-Lokal an der Max-Planck-Straße 15 eine Filiale eröffnen. Die Pressestelle des Konzerns bestätigte nun auf Nachfrage entsprechende Informationen der WZ.

Stellungnahme der Vermieter-Familie

Mitte Dezember soll das Geschäft eröffnet werden. Damit ist mehr als ein Jahr nach der Edeka-Schließung ein neuer Mieter für das Lokal im Hagelkreuz-Viertel gefunden. Edeka hatte das Geschäft im Sommer 2015 geschlossen, weil das Ladenlokal nicht mehr ins Konzept des Konzerns passte. Edeka setzt vielmehr auf Ladengrößen, die mit dem E-Center am Hessenring vergleichbar sind. In den vergangenen Monaten hatte die Vermieter-Familie teils wenig Hoffnung auf einen neuen Mieter, weil auch andere Supermarkt-Ketten eher auf andere Konzepte setzen.

Nun übernimmt ausgerechnet die Edeka-Tochter Netto das 800 Quadratmeter große Geschäft an der Max-Planck-Straße.

„Wir sind sehr froh, dass wir eine neue Lösung gefunden haben“, lautet die Stellungnahme der Vermieter-Familie. Man habe lange verhandelt und nun mit Netto einen guten Geschäftspartner gefunden. Weitere Details zur neuen Filiale, zum Beispiel zur Anzahl der Mitarbeiter, teilte Netto noch nicht mit. Dazu liefen noch die Planungen. Nach Angaben des Vermieters sollen aber schon in Kürze die Bauarbeiten im Ladenlokal beginnen.

Der Discounter Netto hat mehrere Jahre eine Filiale an der Engerstraße in der Kempener Altstadt betrieben. Diese gab das Unternehmen zugunsten eines neuen Geschäftes in Tönisberg auf.

Ferner gibt es Netto an zwei Standorten in Grefrath und Oedt. Neben Netto gibt es im Hagelkreuz-Viertel einen weiteren Supermarkt: Die Rewe-Tochter Penny ist an der Stresemannstraße angesiedelt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung