Meinung : Ein guter Zeitpunkt

Für die Initiative, die Ausstellung „Hass vernichtet“ nach Kempen zu holen, kann man Jeyaratnam Caniceus nur dankbar sein. Abermals setzt der Ratsherr der Grünen mit seinem Einsatz ein Zeichen gegen Hass und Gewalt.

Und der Zeitpunkt der Eröffnung könnte nicht besser gewählt sein. Denn Deutschland steht wenige Tage vor einer wohl einschneidenden Bundestagswahl. Legt man die jüngsten Umfragewerte zu Grunde, wird mit der AfD erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg eine rechtspopulistische Partei ins Parlament einziehen. Eine rechtspopulistische Partei, die Mitglieder duldet, von denen Hass ausgeht. Eine Vereinigung, die diesen Hass sogar bewusst für ihre Zwecke nutzt.

Die Ausstellung in Kempen ist ein kleines, aber wichtiges Zeichen in einer Zeit, in der organisierter Hass den Wahlkampf belastet. In einer Zeit, in der wohlkalkulierte hassschürende Aussagen zu Schlagzeilen werden. In einer Zeit, in der die inszenierte Empörung von AfD-Politikern in Fernsehsendungen die Debatten bestimmen. Diese Vorgehensweisen kann man im dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte nachschlagen.

Liebe Leser, bedenken Sie das, wenn Sie am Sonntag in die Wahlkabine gehen. Geben Sie dem Hass, der mit Kritzeleien beginnt und weiter wuchert, keine Chance.