Drei Fragen an: Christoph Kamps über den WDR2-Tag in Nettetal

Nettetal. Am 13. März entschied Bürgermeister Christian Wagner die Hörfunk-Aktion "WDR 2 für eine Stadt" im NRW-Wissensquiz mit 3:1 richtigen Antworten für sich.

Damit steht fest: Am 4.September kommt der Radiosender und mit ihm Stars wie die Nena ("99 Luftballons"), Amy Macdonald und die Gruppe "Stanfour" in die Seenstadt. Neben Vorfreude bedeutet das für die Stadt vor allem eins: viel Arbeit. Die WZ fragte Stadtpressesprecher Christoph Kamps nach dem Stand der Dinge.

Westdeutsche Zeitung: Herr Kamps, wo findet der Tag mit WDR 2 denn nun genau statt?

Christoph Kamps: In Nettetal, soviel steht fest. Nach einem ersten Blick auf die Stadtkarte haben wir bereits Kaldenkirchen, Breyell und Lobberich bereist und Vorschläge gesammelt. Immerhin werden am 4. September sieben Standorte - außen und innen - benötigt. Darunter sind zwei Orte drinnen mit Platz für 200 Personen, ein Sportplatz, ein Platz mit Raum für Bühne und 2000 Menschen, für das Nena-Konzert ein Platz mit Raum für Bühne und mindestens 9000 Besucher, sowie eine Halle für die Indoor-Party mit einer Kapazität für 2000 Leute. Mitte April werden wir mit dem WDR die Plätze begutachten. Die Entscheidung, wo was stattfinden wird, fällt erst danach.

Kamps: Wir sind eine Arbeitsgruppe, die aus sechs Personen besteht. Sie haben die Stadtwetten in diesem Jahr und in den Vorjahren mitgestemmt. Im Team sind Leute aus allen Dezernaten vereint. Polizei und Stadtwerke sollen auch noch miteinbezogen werden.

Kamps: Uns erreichten bundesweite Gratulationen - es haben sich sogar Leute aus Österreich gemeldet, die in Nettetal gewohnt haben und die den 4. September zum Anlass nehmen wollen, ihre alte Heimat zu besuchen. Für Nettetal bedeutet die Aktion unbezahlbare Werbung, schon jetzt sind die meisten Hotels für diesen Tag ausgebucht. Ich bin mir sicher: Es wird ein großes Gemeinschaftserlebnis. Am meisten Freude macht es mir natürlich, dass die Nettetaler viel davon haben werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort