1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Diskussion um Ortsschild ist „schlichtweg überflüssig“

Diskussion um Ortsschild ist „schlichtweg überflüssig“

Der Sportverband findet nur „Sport- und Freizeitgemeinde“ zutreffend.

Grefrath. In die Diskussion um einen Zusatznamen auf den Grefrather Ortsschildern schaltet sich jetzt auch der Gemeindesportverband (GSV) ein. Er hält den von der CDU ausgerufenen Ideenwettbewerb dazu für „schlichtweg überflüssig“. Der einzig in Betracht kommende Titel sei „Sport- und Freizeitgemeinde“. Das findet zumindest GSV-Vorsitzender Herbert Kättner (CDU). Der Beiname „gibt sehr treffend wieder, was Grefrath in besonders herausragender Weise zu bieten hat und prägt seit langem das Image unserer Gemeinde“, heißt es in der Mitteilung des ehemaligen Bürgermeisters.

Seit Mitte Oktober dürfen Kommunen in Nordrhein-Westfalen mit Zusatznamen auf ihren Ortsschildern für sich werben. Grefrath würde die Bestückung der 20 Ortsschilder nach Angaben von Gemeindesprecher Hans-Jürgen Perret rund 200 Euro pro Stück kosten. sj