1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Die CDU will von Bürgern wissen, wie es Kempen geht

Aktion der Kempener CDU : Kempen: CDU ist mit dem Start der Umfrage-Aktion zufrieden

Am Freitag wurde auf dem Buttermarkt erstmals „Kempen, wie geht’s dir?“ gefragt. Am Samstag geht es weiter.

„Wie viele Karten darf ich denn ausfüllen?“ Mit dieser Frage trat am Freitagvormittag eine Frau an den Stand der CDU auf dem Buttermarkt heran. „Das bleibt Ihnen überlassen“, antwortet Vorstandsbeisitzer und JU-Vorsitzender Gero Scheiermann. „Gut, denn ich brauche viel Platz, um meinen Unmut zu äußern“, sagt die Kempenerin. Diese negativen, aber auch viele positive Tendenzen erlebten die CDU-Mitglieder nach eigenen Angaben bei ihrer ersten Umfrage-Aktion im Rahmen der Kampagne „Kempen, wie geht’s dir?“. Wie berichtet, können Bürger sich auf diese offene Frage hin zu den Dingen äußern, die ihnen an Kempen gefallen oder auch stören.

„Seit Montag haben wir online schon mehr als 100 Fragebögen ausgefüllt bekommen“, berichtet Beisitzer Tobias Robl. Dies sei sehr zufriedenstellend. In den persönlichen Gesprächen mit den Bürgern am Freitag hätten die Christdemokraten erfahren, dass das Interesse an der Zukunft Kempens enorm hoch ist. „Viele Bürger waren hier und haben sich die Karte für den Fragebogen mitgenommen“, sagt Ratsfrau Heike Höltken. In den kurzen Gesprächen sei es unter anderem um die Situation der Kindergärten, aber zum Beispiel auch darum gegangen, dass in der Altstadt ein Lebensmittelgeschäft fehle. „Mit fällt auch auf, dass viele Bürger gerne in Kempen leben und diese Stadt lieben“, so Höltken.

Die CDU möchte die Ergebnisse der Umfrage in die laufende Fraktionsarbeit einfließen lassen. In erster Linie dürfte die Aktion aber darauf abzielen, Impulse für die Kommunalwahl 2020 zu bekommen (die WZ berichtete). Die treibenden Kräfte für die Aktion finden sich in der Jungen Union (JU), so Tobias Robl, der selbst im Vorstand der CDU-Jugendorganisation ist. Gemeinsam mit Parteichef Philipp Kraft habe man die Kampagne erarbeitet. Und auch für ein etwas neues Image gesorgt. Im Internet und in den sozialen Medien wirbt die CDU auffallend mit den Kempener Stadtfarben Blau und Rot, das bundesweite CDU-Orange rückt etwas in den Hintergrund. Laut Robl eine bewusste Entscheidung, die die Kempener CDU da getroffen hat.

Am heutigen Samstag geht die Aktion der CDU weiter. Die Umfrageteams stehen zwischen 10 und 12 Uhr in: Kempen Altstadt (Engerstraße), St. Hubert (Edeka-Markt Stendener Straße), Tönisberg (Netto-Markt an der Schaephuysener Straße), Hagelkreuz-Viertel (Netto-Markt an der Max-Planck-Straße) und Kempen-Süd (Penny-Markt am Emilie-Horten-Platz/Vorster Straße). Weitere Informationen auf der Internetseite der CDU. Dort ist die Teilnahme auch möglich:

cdu-kempen.de