Bauprojekt in Kempen Ellenstraße: Neubau soll Anfang 2025 bezugsfertig sein

Kempen · In der Kempener Altstadt ist der Komplex mit Wohnungen und Läden an der Ellenstraße im Rohbau fertig.

 Der Rohbau des Gebäudekomplexes an der Ellenstraße ist weitgehend abgeschlossen, noch ist alles eingerüstet.

Der Rohbau des Gebäudekomplexes an der Ellenstraße ist weitgehend abgeschlossen, noch ist alles eingerüstet.

Foto: Sven Schalljo

(rei) Es gilt als ein wichtiges Bauprojekt für die Kempener Innenstadt und soll vor allem die Ellenstraße aufwerten. Seit etwa einem Jahr wird auf dem Areal des ehemaligen Möbelhauses von Broich neu gebaut. Viel länger schon stand das Gelände im Fokus des öffentlichen Interesses. Nun geht es bei dem neuen Wohn- und Geschäftskomplex an den Innenausbau.

Eine Kempener Erbengemeinschaft fungiert als Bauherr für den Neubau an der Ellenstraße 11-14. Gebaut werden auf dem früheren Von-Broich-Gelände auf der westlichen Seite der Straße 14 Mietwohnungen unterschiedlicher Größe in den oberen Etagen und einer Ladenfläche von insgesamt 850 Quadratmetern nebst Tiefgarage und oberirdischen Stellplätzen. Der Komplex ist vollunterkellert.

Wie jetzt aus dem Kreis der Investoren zu erfahren war, liegen die Arbeiten im Zeitplan. Man hofft, dass die Bauarbeiten Anfang kommenden Jahres beendet sind und die Wohnungen und Ladenlokale bezogen werden können. Es gebe bereits zahlreiche Mietinteressenten, heißt es. Die Wohnungen in der ersten und zweiten Etage haben jeweils einen Balkon. Für die Einheiten im Dachgeschoss sind jeweils kleine Terrassen vorgesehen. Die Balkone befinden sich an der Rückseite des Komplexes mit Blick auf die Mühle am Hessenwall. Die einzelnen Wohnungen haben Größen von knapp 40 bis gut 110 Quadratmetern. Für die Ladenfläche im Erdgeschoss laufen nach Angaben der Investoren derzeit noch Gespräche mit potenziellen Mietern. Auch die genaue Größe der Ladenlokale stehe noch nicht fest.

Eine Geschäftspassage wie im alten Von-Broich-Komplex wird es nicht geben. Sie ermöglichte früher den Durchgang von der Ellenstraße zur Heilig-Geist-Straße. Der öffentliche Parkplatz, den es dort gab und der wegen der Bauarbeiten nicht zur Verfügung steht, soll nach der Fertigstellung des Neubaukomplexes wieder in Betrieb genommen werden.

Die Pläne stammen aus dem Kempener Architekturbüro Udo Thelen. Dort wurde auch das Nachbarhaus Ellenstraße 15 entworfen und geplant. Zur Ellenstraße hin wird der Komplex viergliedrig gestaltet. Er nimmt die Gestaltung des vor einigen Jahren entstandenen Neubaus Ellenstraße 15 auf und schließt sich in der Höhe an der Haus Nummer 10 an.

In der Kempener Politik wurde die Planung seinerzeit begrüßt. Auch Bürgermeister Christoph Dellmans (parteilos) sah das Projekt von Anfang an positiv. Für den Kempener Werbering ist es wichtig, dass einer der Hauptzugänge zur Altstadt nun ein attraktiveres Erscheinungsbild erhält. Nach der Schließung des Möbelhauses dienten die Verkaufsräume eine Zeit lang als Kunstzentrum. Statt Möbeln wurden dort Antiquitäten und Malereien verkauft.

(rei)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort