Mülhausen: Der Kindergarten St. Heinrich bekommt ein neues Leitungsteam

Mülhausen : Der Kindergarten St. Heinrich bekommt ein neues Leitungsteam

In Mülhausen gehen die Leiterin und ihre Stellvertreterin kurz hintereinander in Ruhestand. Die Nachfolge ist jedoch bereits geklärt.

Die Mülhausener Kinder werden sie sicher vermissen: Johanna Backes-Knapp, langjährige Mitarbeiter der Kindergartens St. Heinrich, tritt zum Jahresende in Ruhestand. Damit nicht genug der personellen Änderungen: Brigitte Zitz zieht sich Ende Januar aus dem
Arbeitsleben zurück.

Backes hat den Kindergarten maßgeblich geprägt. Nach ihrem Anerkennungsjahr begann sie im August 1875 als Erzieherin. Seit Juni 1982 ist sie Leiterin der Einrichtung, als Nachfolgerin von Anne Terhaag. Ihre Tätigkeit war nur von 1995 bis 1997 unterbrochen, da nahm sie Erziehungsurlaub. Weit über den normalen Dienst hinaus hat sich Johannes Backes-Knapp für „ihre“ Kinder engagiert und sich dabei auch für die ständige Weiterentwicklung des Kindergartens eingesetzt.

Kita war früher auf dem Gelände der Liebfrauenschule angesiedelt

Zu Beginn ihrer Tätigkeit war der Kindergarten noch auf dem Gelände der Liebfrauenschule untergebracht, es folgte aber schnell der Umzug in das heutige Gebäude. An der Marienschule hat Backes-Knappe mit viel Engagement das Zusammenwachsen der vier katholischen Kindergärten von St. Benedikt Grefrath unterstützt und sich darüber hinaus übergreifend engagiert. Viele ihrer früheren Kita-Kinder haben in den vergangenen Jahren bereits ihre eigenen Mädchen und Jungen in die Obhut von Backes-Knapp und ihrem Team gegeben.

Brigitte Titz hat ebenfalls über 40 Jahre lang den Kindergarten St. Heinrich geprägt. Nach einem Einstieg als so genannte Erziehungshilfskraft wurde sie bereits kurze Zeit später als Erzieherin eingestuft. Lange Zeit war sie stellvertretende Leiterin und hat während des Erziehungsurlaubs der Chefin den Kindergarten geleitet. Das Team Backes/ Zitz stand, so die Kirchengemeinde, über viele Jahre für Kontinuität und liebevolle Betreuung der ihr anvertrauten Kindern. Das veränderte Team wird das von den beiden Scheidenden geprägte Profil bewahren.

Nachfolgerin von Johannes Backes-Knappe ist Christiane Schulze. Die 35-Jährige ist staatlich geprüfte Erzieherin, verheiratet und Mutter von zwei Kindern. Sie arbeitet derzeit noch als stellvertretende Leiterin eines Kempener Kindergartens. Bereits Mitte September hat sich Schulze bei einer Elternversammlung im Kindergarten St. Heinrich Mülhausen vorgestellt. Nachfolgerin von Brigitte Zitz ist Mirian Zemang. Sie wohnt in Grefrath, war lange Jahre selber Kindergarten-Mutter und arbeitet zurzeit noch in einem Krefelder Kindergarten.

Für den Trägervertreter erklärte Manfred Wolfers jun., dass der Renteneintritt der verdienten Erzieherinnen eine besondere Herausforderung sei: „Wir sind daher froh, dass es uns gelungen ist, alle Stellen mit erfahrenen Erzieherinnen ohne zeitliche Vakanz neu zu besetzen. Unsere Kitas entwickelt sich ständig weiter, aber wir werden sicherlich viele Arbeitsweisen bewahren, die sich unter anderem durch die wertvolle Arbeit unserer künftigen Rentnerinnen bewährt
haben.“

Wie zu Beginn eines jeden Kindergartenjahres haben sich die Gremien in den Kitas neu konstituiert. Hier stimmen sich Erzieherinnen, Eltern und Trägervertreter miteinander ab und diskutieren jeweils aktuelle Punkte. In jeder Kita gibt es eine Mischung aus neuen Elternvertretern und bewährten Kräften. hd

Mehr von Westdeutsche Zeitung