Der Kendel-Flüsterer berichtet von neuer Gastronomie, wandernden Amphibien und mehr.

Kendel-Geflüster : Das Haus Leyers wird mediterran

Der Kendel-Flüsterer berichtet über neue Pläne am Kirchplatz, wandernde Amphibien und närrische Voescher.

Im Lokal Haus Leyers haben sich in den vergangenen Jahren schon viele – sagen wir mal – versucht. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit sind dabei das brasilianische Restaurant „Rodizio“ und ein asiatisches Lokal zu nennen. Zuletzt wurde die Gaststätte an der Hauptstraße/Ecke Kirchplatz eine Shisha-Bar mit der Möglichkeit, Cocktails zu schlürfen. Diese diversen Ideen – vor allem die letzte – waren nicht von Erfolg gekrönt. Nun startet jemand einen neuen Versuch, der in St. Hubert bekannt ist. Die Rede ist von Cumali Cinarli, der viele Jahre die Pizzeria Mama betrieben hat. Diese hat derzeit ihren Sitz im Gebäude von Haus Kebben, Kreuzung Breite-/Haupt-/Aldekerker Straße, und gehört inzwischen Cinarlis Bruder. „Grill-Gerichte und mediterrane Küche“ möchte Cumali Cinarli nach eigenen Angaben im Haus Leyers anbieten. Und da der Name Leyers für Tradition steht, wirbt der neue Inhaber auch mit ihm. In den Fenstern des Lokals hängt Cinarlis Handynummer: Unter 0172/4225627 kann man schon eine Kegelbahn reservieren. Auf dieses Geschäft setzt der neue Betreiber. Zudem gibt es neben den Plätzen im Restaurant auch eine Bar. Der erste Kegelclub habe sich für den 23. März angemeldet, flüstert Cinarli. Er hofft, dass er Anfang März Neueröffnung feiern kann.

Viermal proben, einmal singen

Sie singen gerne? Haben aber einen vollen Terminkalender? Kein Problem. Denn am 24. März beim Firmgottesdienst kann man dabei sein. Dafür muss man lediglich zu den Probeterminen am 20. und 27. Februar wie auch am 13. und 20. März kommen. An allen vier Tagen gehen die Proben von 20 bis 21.15 Uhr. Mehr Infos unter der E-Mail-Adresse:

Amphibien wandern bald los

Hans-Peter und Monika Heenen möchten schon darauf aufmerksam machen, dass bald, je nach Wetterlage, die Amphibienwanderung im St. Huberter Bruch losgehen wird. Super, das klingt schon frühlingshaft. In diesem Jahr werden nach Angaben der Heenens von der Stadt keine Auffangzäune aufgestellt, dafür aber das Bruch abends ab 19 Uhr bis morgens 7 Uhr in zwei Bereichen voll gesperrt. Erster Bereich ist die Schranke (ehemals Via Stenden) Richtung Stenden; der zweite Bereich ist die Schranke bei der Waldschenke in Richtung Tönisberger Straße. Die Durchfahrt zu den Anwohnern im Bruch ab der Bendheide bleibt offen. „Jedoch bitten wir Sie ganz herzlich, abends langsam und vorsichtig zu fahren.“ Bei frostigem Wetter bleiben die Schranken offen, weil dann die Tiere nicht beweglich sein können. Ab 8 Grad Celsius und Feuchtigkeit brechen die Tiere zu den Laichgewässern auf.

Wehr leistet 4253 Stunden Arbeit

Verdiente und langjährige Mitglieder wurden jüngst bei der Versammlung des St. Huberter Löschzugs geehrt. So haben die Feuerwehrleute Paul Heenen, Juppi Hoogen, Heinz-Günter Kaisers und Konrad Velroyen die 50 Jahre voll gemacht. Aber es gibt noch zwei Herren, die diese Zahl toppen können: Johannes Hormanns und Heinrich Panzer sind seit 60 Jahren dabei. Es gab auch noch „kleinere“ Zahlen bei den Ehrungen: Georg Dicks ist seit 40 Jahren Mitglied; Michael Sommer und Thomas Nytus seit zehn Jahren. Und wie das bei einer Versammlung der Feuerwehr so ist, bleiben wir noch bei ein paar Zahlen. 2018 wurde der Löschzug 48 Mal alarmiert. 15 Mal handelte es sich dabei um Einsätze in St. Hubert, zehn Mal wurden Kollegen in anderen Stadtteilen unterstützt. In 21 Fällen handelte es sich um sogenannte Hilfeleistungen. Insgesamt haben 48 Kameraden 4253 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet.

Närrisches Treiben in Voesch

Zum Schluss stürzen wir uns noch in den Karneval. Denn der ist Jahr für Jahr bei den Voescher Antonius-Schützen ein Thema. Am Karnevalswochenende stehen diverse Termine an. Am Samstag, 2. März, laden die Schützen zur Karnevalssitzung ins Bürgerhaus. Los geht es um 19.11 Uhr. Am Sonntag, 3. März, folgt ab 14.30 Uhr eine Kaffeetafel und um 17.11 Uhr der Bunte Nachmittag. Eintrittskarten für alle Veranstaltungen gibt es unter anderem bei Dieter Buwalda unter Tel. 02152/7137.