Dachlawine: Sperrung am Rathaus

Dachlawine: Sperrung am Rathaus

Stadt weist erneut auf die Streupflicht hin.

Kempen. Wegen der Gefahr von herunterfallenden Eiszapfen hat die Stadt rund ums Rathaus einen Bereich abgesperrt. „Es fällt so einiges herunter. Zur Vorsicht mussten wir den Bereich sperren“, sagte Kirsten Pfennings vom Presseamt am Dienstag. Passiert sei aber noch nichts. Bereits in der vergangenen Woche hatte die Feuerwehr das Dach des Rathauses vom Schnee befreit.

Auf Wunsch vieler Bürger weist die Verwaltung erneut auf die Räum- und Streupflicht hin: Grundstückseigentümer sind für die Reinigung der angrenzenden Bürgersteige verantwortlich. Schnee, der zwischen 7 und 20 Uhr gefallen ist, muss „unverzüglich“ beseitigt werden. Nach 20 Uhr gefallener Schnee und entstandene Glätte müssen werktags bis 7 Uhr, sonn- und feiertags bis 9 Uhr des folgenden Tages beseitigt sein. Das Verwenden von Salz und sonstigen auftauenden Mitteln ist grundsätzlich nicht erlaubt. Nur bei Eisregen gilt eine Ausnahme.

Nach Angaben der Stadt sind viele Bürger ihrer Pflicht nicht nachgekommen. Gezielte Kontrollen werde das Ordnungsamt aber nicht vornehmen. tkl

Mehr von Westdeutsche Zeitung