Umfrage an Schulen Der Lüftungsgong ist schon Routine

Kempen/Willich/Tönisvorst. · In den weiterführenden Schulen ist der Unterricht unter Corona-Schutzmaßnahmen inzwischen ein Stück weit Normalität geworden. Einfach ist es aber für alle Beteiligten immer noch nicht.

 Im St.-Bernhard-Gymnasium in Schiefbahn messen spezielle Geräte die CO 2 -Konzentration in der Luft.

Im St.-Bernhard-Gymnasium in Schiefbahn messen spezielle Geräte die CO 2 -Konzentration in der Luft.

Foto: Norbert Prümen

Wenn im Kempener Luise-von-Dues­berg-Gymnasium der Lüftungsgong einsetzt, dann gehört das schon so zur Routine, dass der Unterricht dadurch in keiner Weise gestört wird. „Die Schüler, die am Fenster sitzen, machen die Fenster weit auf. Es wird durchgelüftet, und danach schließen sie die Fenster wieder. Der Unterricht läuft derweil ganz normal weiter“, sagt Benedikt Waerder. Das Lüften zur Mitte der Stunde, angekündigt durch ein „gut erträgliches Signal“, wie es der Schulleiter beschreibt, ist Alltag geworden. Wenngleich die Fenster meist eh ein Stück weit geöffnet sind und auch die Türen der Klassen offenstehen, damit durchweg eine gute Lüftung gegeben ist.