CDU wünscht sich in Kempen einen Fitness-Parcours

Antrag : CDU wünscht sich in Kempen einen Fitness-Parcours

Die Fraktion hat einen Antrag gestellt. Jung und Alt sollen im Freien und kostenlos Sport treiben können.

In immer mehr Städten und Gemeinden kann man inzwischen einen sogenannten Outdoor-Fitness-Parcours finden. Jüngstes Beispiel ist Tönisvorst, wo im vergangenen Jahr ein entsprechendes Projekt in St. Tönis realisiert worden ist. Nun will die CDU-Fraktion in Kempen einen Fitness-Parcours für Alt und Jung errichten lassen. Dabei sollen Geräte für verschiedene Ansprüche aufgestellt werden, um Sport und Bewegung auch außerhalb von Mitgliedschaften in Sportvereinen und Fitnessstudios zu ermöglichen, heißt es in einem Antrag der Fraktion an den Stadtrat. Somit könnten unterschiedliche Sportgeräte für das Training von Kraft, Koordination und Beweglichkeit unter freiem Himmel genutzt werden.

Neben Tönisvorst hat auch
Dülken einen Fitness-Parcours

Das Konzept eines öffentlichen Fitness-Parks wird immer öfter aufgegriffen. Beispiele hierfür kann man vor allem in größeren Städten finden, aber auch im Umkreis haben Kommunen die Idee umgesetzt. In Tönisvorst bietet der Parcours Geräte, die die Bauch- und Rückenmuskeln stärken, zum Klettern und Hangeln, ein Trimm-Rad und einen Stepper. Wie die Übungen gemacht werden, erklären die Piktogramme auf jedem Gerät.

Die CDU hat nun beantragt, dass die Verwaltung sich in Kempen Gedanken zu Standort und Kosten für ein entsprechendes Projekt machen solle. Ebenso wirft die CDU die Frage auf, ob Zuschüsse möglich sind. Zur Finanzierung bringen die Christdemokraten „lokale Partner“ ins Spiel. Die Fitnessgeräte müssen „witterungsbeständig und vandalismussicher“ sein. Das Thema wird nach der Sommerpause behandelt.