1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Café International feiert bald zweiten Geburtstag

Café International feiert bald zweiten Geburtstag

Im März 2016 gab es das erste Begegnungscafé in der Schule an der Dorenburg. Das Team wünscht sich mehr deutschsprachige Gäste.

Grefrath. Das Café International kann bald zweiten Geburtstag feiern. Am 10. März 2016 hatten die Grefrather Kolpingsfamilie, die Gemeinde und ehrenamtliche Flüchtlingshelfer zum ersten Mal zum ungezwungenen Treffen eingeladen, bei dem Flüchtlinge und Grefrather Bürger ins Gespräch kommen konnten. Und vom Erfolg der Premiere mit fast 100 Teilnehmern waren die Initiatoren damals selbst überrascht.

Mittlerweile hat sich das Sprach- und Begegnungscafé zu einer festen Institution entwickelt, zu der im Schnitt 20 bis 30 Personen — mittlerweile immer mittwochs — in die Mensa der Schule an der Dorenburg kommen. Dies stellte Barbara Behrendt, Koordinatorin der Gemeinde Grefrath, nun im Ausschuss für Jugend, Soziales und Senioren vor.

Die Deutschkenntnisse der Menschen ohne Unterrichtsatmosphäre zu verbessern — mit diesem Ziel ist das Café International gestartet. Ein fester Stamm von sechs Personen und acht gelegentlichen Helfern bereitet das Café vor. Gemeinsam werden mit Hilfe von Spielen wie Memory, Tabu oder Bilderbingo deutsche Begriffe gelernt. Oft wird einfach erzählt oder gemeinsam gebastelt. Auch Hilfen bei den Hausaufgaben der Deutschkurse können die Flüchtlinge dort erhalten. Sommerfest, Nikolaus und Weihnachtsfeier werden gemeinsam gefeiert.

Auch das Beratungsangebot „Future Place“ ist mittlerweile ans Café International angedockt und bietet dort den Flüchtlingen die Möglichkeit, sich bei Fragen zu Formularen oder anderen Problemen an die Berater zu wenden.

Mittlerweile hat sich der Mittwoch als fester wöchentlichen Termin für das Café International entwickelt. Nur wenige Termine — zum Beispiel bei Feiertagen — fallen aus. Auch Sommerfest und Weihnachtsfeier sind in diesem Jahr wieder geplant.

Beim Team gibt es allerdings den Wunsch nach Verstärkung. „Wir würden uns mehr deutschsprachige Menschen wünschen, die sich mit den Flüchtlingen einfach nu einfach nur beschäftigen und sich mit ihnen unterhalten“, sagt Barbara Behrendt. Jeder, der Lust hat, kann ganz unkompliziert vorbeikommen. Das Café International findet mittwochs von 17 bis 19 Uhr in der Mensa der Schule an der Dorenburg statt.