1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Burg Uda wird eine Zwischenstation beim Grefrather Mai-Ritt

Burg Uda wird eine Zwischenstation beim Grefrather Mai-Ritt

Der Oedter Heimatverein mit seinen 572 Mitgliedern freut sich auf dieses Fest und viele weitere Veranstaltungen in diesem Jahr.

Oedt. Der Heimatverein Oedt blickte jetzt auf ein ereignisreiches Jahr 2017 zurück. Vergaß neben den üblichen Regularien bei der Vollversammlung aber nicht die Geselligkeit und die Erinnerungen. So freuten sich die etwa 130 erschienen Mitglieder über einen Film, den Willi Mayntz anlässlich der Festwoche „800 Jahre Oedt“ im Zeitraum vom 20. bis 29. Juni 1970 gedreht hatte. Willi Mayntz sah sich den Film am Freitagabend mit an. Dies konnte der kürzlich verstorbene Reinhard Franke leider nicht mehr. Denn anschließend erinnerte der Heimatverein mit einem weiteren Film, eben von Reinhard Franke gedreht , an das Fest rund um die Skulpturen-Einweihung von „Müller Esel“ in Mülhausen im Sommer 2000.

Dann folgte die Generalversammlung, mit einem sehr positiven Rückblick des Vorsitzenden Karl A. Willmen. Sein Dank ging an alle, eingeschlossen die etwa 40 Burgführer und -führerinnen, die sich in der Burg Uda aber auch im Heimatmuseum engagiert hatten. Einmal mehr besuchten Kindergarten- und Seniorengruppen die alten Gemäuer, trafen sich dort unter anderem Schützen und Pfadfinder. Oder gaben sich im Vorjahr 14 Paare in der Burg Uda das standesamtliche Ja-Wort.

Burgfest, Heimatabend und die Zwei-Tages-Tour nach Ostfriesland waren im Vorjahr nur einige der vielen Höhepunkte gewesen.

In diesem Jahr geht die Zwei-Tagestour am 17./18. November nach Hameln. An dieser Tour kann man sich noch beteiligen. Dicht gefüllt ist der diesjährige Kalender. Erstmals wird es am 1. Mai beim traditionellen, von der Dorenburg ausgerichteten Mai-Ritt eine Zwischenstation der Vierbeiner und Kutschen an der Burg Uda geben. Das Jahr 2018 geht für den agilen Verein am 8. Dezember mit der Abschlussfahrt zur Burg Hülshoff und anschließendem Besuch der Weihnachtsmärkte in Münster zu Ende.

Der Heimatverein hat mit Karl-Heinz Brocker und Kurt Waldow zwei neue Ehrenmitglieder. Die Zwei, die jetzt nicht mehr für den Vorstand kandidierten, wurden für ihr langjähriges Engagement ausgezeichnet. Ein Präsent erhielt ferner die scheidende Schatzmeisterin, Beate Dickmanns-Luppertz.

Die Neuwahlen waren schnell erledigt. Vorsitzender Karl A. Willmen wurde ebenso wiedergewählt wie sein Stellvertreter, Heinz Panzer. Der neue Schatzmeister heißt Godber Werner, der neue Schriftführer Hans Willi Streit, Heinrich Lennackers bleibt Archivar. Zu Beisitzern wurden gewählt: Wolfgang Bertges, Helga Heesen, Kurt Kopp, Berti Reiners, Edeltraud Spee, Uschi Bolten, Hans-Peter Kinder und Ludger Gehlen. Die Mitgliederzahl des Heimatvereins ist leicht angestiegen und liegt jetzt bei 572.

Die Heimatfreunde blicken schon auf das Jahr 2020, wenn Oedt 850 Jahre bestehen wird. Dann soll auch auf dem Burggelände über dem Mauerwerk an der Westseite ein Schutzdach mit weiteren Infos über das alte Handwerk fertiggestellt sein. Hier versucht der Heimatverein mit dem Architekten noch, die dafür zunächst ermittelten Kosten von 170 000 Euro um mindestens 50 000 Euro zu reduzieren. Sponsoren für das Projekt sind weiterhin willkommen.