Bürgermeisterwahl: CDU will sich bei Nominierung weiterhin Zeit lassen

Bürgermeisterwahl 2020 : CDU nimmt Dellmans zur Kenntnis

Bürgermeister Volker Rübo wurde von der Kandidatur des Stadtsprechers überrascht. CDU-Vorsitzender Philipp Kraft gibt sich mit Blick auf die Personalie gelassen.

Seit Freitagabend gibt es im politischen Kempen nur noch ein Thema. Dass SPD und Grüne den parteilosen Stadtsprecher Christoph Dellmans als Bürgermeisterkandidat aufstellen wollen, sorgt im und rund ums Rathaus für großes Aufsehen. Die frühzeitige Bekanntgabe – rund eineinhalb Jahre vor der Wahl – wird sowohl die Abläufe in der Stadtverwaltung als auch in der CDU, die ihren Kandidaten noch nicht gekürt hat, verändern. Eine Bestandsaufnahme.

Rübo erwartet von
Dellmans Professionalität

„Die Nachricht hat mich absolut überrascht“, sagte Bürgermeister Volker Rübo (CDU) am Montag auf Anfrage der WZ. Christoph Dellmans habe vor einigen Monaten einmal über seine entsprechenden Ambitionen mit Rübo gesprochen. „Über die aktuellen Entwicklungen und darüber, dass er für SPD und Grüne antreten wird, hat er nicht mit mir gesprochen“, so Rübo. Viel mehr wollte Rübo aber nicht zur Diskussion rund um die Personalie sagen. „Ich werde in dieser Frage als scheidender Bürgermeister die Neutralität wahren“, so Rübo, der Anfang des Jahres offiziell gesagt hatte, 2020 nicht mehr antreten zu wollen.

Auf Nachfrage bestätige Rübo, dass die künftige Zusammenarbeit mit Dellmans im Rathaus eine Herausforderung wird. „Ich schätze die professionelle Arbeit von Herrn Dellmans. Und ich erwarte diese Professionalität auch weiterhin von ihm. Ich gehe davon aus, dass er diese Professionalität weiterhin an den Tag legen wird“, so der Bürgermeister, der auch Dellmans’ direkter Vorgesetzter ist. Das Referat für Pressearbeit und Stadtmarketing ist im Dezernat des Bürgermeisters angesiedelt. Ferner ist der Pressesprecher über nahezu alle laufenden Projekte und Themen der Verwaltung informiert. Dellmans nimmt auch an den wöchentlichen Verwaltungskonferenzen mit Bürgermeister und Beigeordneten teil.

Dellmans hatte die kommenden Monate am Freitagabend als „Herausforderung und Balanceakt“ bezeichnet. „Ich stehe aber seit 25 Jahren in meiner Arbeit als Presse- und Marketingreferent loyal zu meinem Arbeitgeber. Und das wird auch weiterhin so sein“, sagte der Kandidat von Rot-Grün.

Bei der CDU-Klausur war
Dellmans nur ein Randthema

Betont gelassen gibt sich CDU-Vorsitzender Philipp Kraft mit Blick auf die Personalie Dellmans. „Wir nehmen zur Kenntnis, dass sich SPD und Grüne in Ermangelung eines eigenen Kandidaten für Christoph Dellmans entschieden haben“, sagte Kraft am Montag auf Anfrage der WZ. Auf die Überlegungen und auch das Tempo in der Personalfrage innerhalb der CDU habe das Thema Dellmans keinen Einfluss, so Kraft, der selbst als Favorit für eine Kandidatur bei den Christdemokraten gilt. Es sei noch keine Entscheidung gefallen, so Kraft. Die CDU werde sich auch noch Zeit lassen. „Es steht ja noch gar kein genauer Wahltermin fest“, sagte der Vorsitzende. Die Kempener CDU werde sich in Richtung Herbst in dieser wichtigen Personalfrage positionieren. Dann habe man immer noch ein Jahr Zeit bis zur Wahl.

Auf den Fluren des TZN, wo SPD und Grüne den Kandidaten Dellmans präsentiert haben, war am Freitagabend sinngemäß zu hören, dass man der CDU mit der Personalie „einen vorgesetzt“ habe. Zumal die CDU-Fraktion am Wochenende eine Klausurtagung hatte. An dieser nahm auch Parteichef Kraft teil. Die Personalie Dellmans sei ein Randthema gewesen, weil die Zeitungen darüber berichtet haben, so Kraft auf Nachfrage. „Im Kern haben wir uns mit vielen Sachthemen, die enorm wichtig für Kempen sind, auseinandergesetzt“, sagt Philipp Kraft. Partei- und Fraktionsvorstand sei sehr daran gelegen, dass in den kommenden Monaten wichtige Projekte für die Stadt Kempen angegangen und umgesetzt werden. Über die Ergebnisse ihrer Klausurtagung will die CDU-Fraktion um ihren Vorsitzenden Wilfried Bogedain am heutigen Dienstag in einem Pressegespräch informieren.

Mehr von Westdeutsche Zeitung