Breitbandausbau: Vorbereitungen laufen

Breitbandausbau: Vorbereitungen laufen

Kreis Viersen. Die Signale aus Berlin verdichten sich, dass der nächste Förderaufruf zum Bundesförderprogramm im Sommer erfolgen wird. Der Kreis Viersen hat in Kooperation mit den kreisangehörigen Kommunen die Grundlagen für eine Teilnahme am Bundesförderprogramm geschaffen.

„Aufgrund der zeitlichen Verzögerungen infolge der langwierigen Koalitionsverhandlungen haben wir mit dem Projektträger ateneKOM abgestimmt, dass wir schon vor einem Förderbescheid mit der Ausschreibung beginnen können“, erläutert der Technische Dezernent Andreas Budde. Daher wird im Kreis das europaweite Ausschreibungsverfahren für den Anschluss der unterversorgten Adressen im Kreisgebiet vorbereitet. Treten beim Bund weitere Verzögerungen auf, könne der Kreis im Juli trotzdem mit der Ausschreibung beginnen. Parallel wird mit Blick auf den sechsten Förderaufruf vorsorglich eine erneute Markterkundung durchgeführt. Ende vergangenen Jahres hat der Kreis Viersen eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung mit den Kommunen abgeschlossen, um den Breitbandausbau der unterversorgten Adressen voranzubringen. Zuvor hatte der Kreis die geforderten Markterkundungs- und Interessenbekundungsverfahren durchgeführt. Diese lieferten die Grundlagen für die Ausschreibung und die Schätzung der Gesamtinvestition von rund 40 Millionen Euro. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung