Brandstiftung: Zwei Feuerwehreinsätze in einer Nacht

Brandstiftung: Zwei Feuerwehreinsätze in einer Nacht

Tönisberg. Zu gleich zwei Einsätzen wurde die Feuerwehr in Tönisberg in der Nacht zu Freitag gerufen: Gegen 4 Uhr meldeten Anwohner von Erprathsweg und Am Wartsberg ein brennendes Auto im Bereich eines Garagenhofes.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Pkw bereits lichterloh in Flammen. Trotz des Einsatzes von Löschschaum wurde das Fahrzeug total zerstört (Foto links). Ein weiteres Auto konnte laut Polizei vom Fahrzeughalter aus dem Gefahrenbereich gerettet werden.

Fast zeitgleich wurde die Feuerwehr zu einem weiteren Brandherd am Erprathsweg gerufen. Dort standen auf einem Feld etwa 150 Heu- und 60 Silageballen (Futter) in Flammen (Foto rechts). Durch den Einsatz der Löschzüge Tönisberg und St. Hubert, die mit 50 Mann vor Ort waren, konnten noch etwa 80 Silageballen gerettet werden. Der Schaden liegt nach Angaben der Polizei im fünfstelligen Bereich.

„Nach ersten Ermittlungen an beiden Brandorten ist eine vorsätzliche Brandstiftung nicht auszuschließen“, teilt die Polizei mit. Ebenfalls sei ein Zusammenhang zum Brand von etwa 50 Heumieten in Wachtendonk wahrscheinlich. Auf einem Grundstück an der Grefrather Landstraße hatte es dort in der Nacht zu Dienstag gebrannt (die WZ berichtete). Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Hinweise an die Polizei unter Tel. 02162/3770.