Kempen: Blitzeis macht Probleme

Kempen: Blitzeis macht Probleme

Kreisweit gab es 14 Verkehrsunfälle und einen Sachschaden von 33 000 Euro. Viele Menschen zogen es vor, zuhause zu bleiben.

Kreis Viersen. Einsetzender Nieselregen, der auf den gefrorenen Boden fiel, hat am Samstag ab Mittag für eisglatte Straßen und Gehwege gesorgt. Dies bekamen besonders auch Fußgänger zu spüren. Sie konnten sich vielfach nur im Schneckentempo bewegen, um nicht zu Fall zu kommen. Bei etlichen Veranstaltungen — etwa beim ausverkauften Neujahrskonzert in Tönisvorst — blieben deshalb Plätze frei.

In Nettetal-Lobberich stürzte auf eisglatter Fahrbahn eine 72-jährige Radfahrerin. Sie war während des Rechtsabbiegens zu Fall gekommen und musste ins örtliche Krankenhaus eingeliefert werden. Kreisweit meldet die Polizei insgesamt 14 Unfälle, einen Leichtverletzten sowie einen Sachschaden von 33 000 Euro. Viele Autofahrer hätten es aber offenbar vorgezogen, den Wagen in der Garage zu lassen, so ein Sprecher der Polizei.

In St. Tönis auf der Theo-Mülders-Straße hatte ein Autofahrer andere Pläne. Folge: Als er aus der Tiefgarage die Auffahrt hinauffuhr, drehten in der Mitte der Auffahrt die Räder durch und das Fahrzeug rutsche zurück. Es traf die Seitenwände und riss dann die gesamte Lichtschrankentechnik am Rolltor ab. An dem Auto entstand ein Sachschaden im vierstelligen Bereich. Hier gab es glücklicherweise jedoch keinen Personenschaden.

Ebenfalls wegen des Blitzeises brachen einige Postboten die Briefverteilung ab. Betroffen war zum Beispiel der Bereich Willicher Straße in St. Tönis. So haben einige Straßenzüge am Samstag keine Post erhalten. WD