Bilder und Skulpturen zum Thema „Unterwegs“

Bilder und Skulpturen zum Thema „Unterwegs“

Von Sonntag bis 26. August geht es im Kramer-Museum um Menschen, die auf der Suche sind.

Kempen. Ab Sonntag bis 26. August ist die Ausstellung „Unterwegs in eine neue Heimat? - Menschen auf der Suche“ im Kramer-Museum zu sehen. Zur Eröffnung am Sonntag um 11.30 Uhr gibt der Mönchengladbacher Kunsthistoriker Christian Krausch eine Einführung im Kulturforum Franziskanerkloster. Für eine musikalische Darbietung sorgt das Percussion-Duo Leon Günther und Louis Steinbronn, zwei talentierten, jungen Musikern der Kreismusikschule Viersen.

Die Kunstausstellung im Kramer-Museum ist der letzte Beitrag der Veranstaltungsreihe des Museumsnetzwerks „Kulturraum Niederrhein“ zum Thema „Unterwegs“. Neun Künstlerinnen und Künstler haben sich in Zeichnungen, Malerei, Skulpturen und Rauminstallationen mit dem unfreiwilligen Unterwegssein der Menschen beschäftigt. Es können Gewalt und Vertreibung, aber auch persönliche Gründe sein, die Menschen veranlassen, sich auf den Weg zu machen, ohne zu wissen, ob sie am Ende eine neue Heimat finden werden.

Gezeigt werden die Werke im Ausstellungsraum im ersten Obergeschoss, aber auch in zwei Kreuzgängen und Museumsräumen im Erdgeschoss. Zur Eröffnung werden die Künstler anwesend sein. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung