Verkehr: Autofahrerin nach Glatteis-Unfall in Lebensgefahr - Unfall mit Schulbus

Verkehr : Autofahrerin nach Glatteis-Unfall in Lebensgefahr - Unfall mit Schulbus

Bei einem schweren Unfall am frühen Freitagmorgen in Kempen wurde eine Autofahrerin lebensgefährlich verletzt. Ein Schulbus-Unfall ging glimpflich aus.

Kempen. Nach einem schweren Unfall am frühen Freitagmorgen schwebt eine Autofahrerin in Lebensgefahr.

Nach Angaben der Polizei war die 39-Jährige gegen 5.15 Uhr auf der Straelener Straße auf dem Weg nach Wachtendonk mit dem Auto in den Gegenverkehr geraten und frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammengestoßen. Bei dem Crash wurde sie lebensgefährlich verletzt. Die Kempenerin wurde nach Polizeiangaben in ihrem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack geborgen werden. Der Fahrer des anderen Autos (55) erlitt leichte Verletzungen.

Ursache für den Zusammenstoß war nach bisherigen Erkenntnissen Straßenglätte, so Polizeisprecher Wolfgang Goertz im Gespräch mit unserer Redaktion. Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste die L361 voll gesperrt werden.

Ein weiterer Glatteis-Unfall mit einem Schulbus ging glimpflich aus. Um kurz nach 8 Uhr war auf der Unterweidener Straße auf einer Brücke ein Rollerfahrer ins Schleudern geraten und gestürzt, so die Polizei. Ein Bully konnte rechtzeitig bremsen - ein dahinter fahrender Schulbus jedoch krachte in den Transporter. Bei dem Zusammenstoß wurden nach bisherigen Erkenntnissen zwei Erwachsene und ein 17-Jähriger leicht verletzt, auch die gestürzte Rollerfahrerin (38) verletzte sich leicht. Insgesamt sich sechs Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 17 Jahren in dem Schulbus befunden, so die Polizei. Alle wurden vorsorglich ärztlich untersucht. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung