Auflauf mit Spinat zur WM

Schnelles Rezept für die letzten Partien.

Kempen. Fußball-Weltmeisterschaft. Sogar das Finale ist in Sicht. Und keine Zeit für aufwendiges Kochen vor dem Anpfiff? Dann haben wir heute ein Rezept, dessen flotte Vorbereitung nicht länger als ein Elfmeterschießen dauert.

Auf dem Einkaufszettel stehen folgende Zutaten: 250 g Weißbrot, wahlweise auch Bötchen 2 EL Butter 400 g frische Spinatblätter (möglich auch Gartenmelde) 3 Eier (die getrennt verarbeitet werden) 250 ml Milch 1 TL Salz 1/2 TL Pfeffer Butter zum Ausfetten der Form

Marktbummel

Das Weißbrot zunächst in gleich große, aber nicht zu große Würfel schneiden und in einer Pfanne in der zerlassenen Butter rösten. Goldgelb gefärbt sind die Brotwürfel perfekt. Nach dem Röstgang alle in eine Schüssel füllen.

Nun die Spinatblätter waschen, kleiner hacken und auf die Weißbrotwürfel geben. Danach die drei Eier trennen. Drei Eigelb und die Milch miteinander verrühren, salzen und pfeffern und alles über Brot und Spinat gießen. Jetzt erst wird es Zeit fürs übrig gehaltene Eiweiß — zu Eischnee schlagen und unter die Masse ziehen. Zum Schluss alles in die gebutterte Auflaufform gegeben und bei 200 Grad im vorgeheizten Ofen eine halbe Stunde backen.

Wer möchte, reicht zum Auflauf noch Sauerrahm und einen frischen Blattsalat.

Dieser Spinatauflauf geht so fix, den könnte man — mit Hilfe sowieso — sogar in einer Halbzeitpause vorbereiten. Verputzen sowieso!

Wir wünschen einen guten Appetit — egal bei welchem Spiel.