1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Arbeitsmarktreport der Agentur für Arbeit für Krefeld und den Kreis Viersen

Arbeitsmarktreport der Agentur für Arbeit für Krefeld und den Kreis Viersen : Fast 5000 Arbeitslose im Ostkreis

Im Kreis Viersen liegt die Arbeitslosenquote aktuell bei 6,3 Prozent, mehr als 2020.

(biro) In Kempen, Grefrath und Tönisvorst waren im Februar mehr Menschen arbeitslos gemeldet als noch vor einem Jahr. Nach dem aktuellen Arbeitsmarktreport der Agentur für Arbeit für Krefeld und den Kreis Viersen waren im Februar 2199 Menschen arbeitslos – vier weniger als noch im Januar 2021, aber 417 mehr als im Februar 2020.

„Im Februar hat sich der Arbeitsmarkt als stabil erwiesen“, sagt Bettina Rademacher-Bensing, Vorsitzende der Geschäftsführung der Arbeitsagentur für Krefeld und den Kreis Viersen. „Er war von einer weiterhin gedämpften Dynamik geprägt. Diese Entwicklung ist seit dem pandemie-bedingten Anstieg im Frühjahr des vergangenen Jahres festzustellen.“ Weniger Zugängen an Arbeitslosen, bedingt durch Kurzarbeit, stünden auch weniger Arbeitsaufnahmen gegenüber. Nach der Statistik der Arbeitsagentur für Krefeld und den Kreis Viersen lag der Zugang zur Kurzarbeit im Februar bei 251 Anzeigen mit 2152 Menschen. Hauptzugangsmonate waren „bei weitem“, so die Arbeitsagentur, die Monate April und Mai 2020: Im April 2020 waren rund 29 000 Menschen in Kurzarbeit, im Mai 27 000.

Im Geschäftsstellenbezirk Kempen, der Kempen, Grefrath und Tönisvorst umfasst, lag die Arbeitslosenquote im Februar 2021 bei 5,1 Prozent, vor einem Jahr lag sie bei 4,1 Prozent. Dabei meldeten sich 363 Personen neu oder wieder arbeitslos (75 weniger als vor einem Jahr), 362 beendeten ihre Arbeitslosigkeit. Seit Jahresbeginn verzeichnete die Arbeitsagentur im Geschäftsstellenbezirk Kempen insgesamt 786 Arbeitslos-Meldungen, das ist ein Minus von 93 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Demgegenüber stehen 686 Abmeldungen von Arbeitslosen (-109).

Im Geschäftsstellenbezirk Viersen, zu dem neben der Stadt Viersen auch Willich sowie die Gemeinden Niederkrüchten und Schwalmtal zählen, lag die Arbeitslosenquote im Februar 2021 bei 6,9 Prozent, vor einem Jahr lag sie bei 5,8 Prozent. Insgesamt zählte dier Arbeitsagentur im Geschäftsstellenbezirk Viersen im Februar 6093 Arbeitslose, zehn mehr als im Januar und 1021 mehr als vor einem Jahr.

(biro)