1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Aquasol in Kempen startet Umfrage zu Kinderschwimmkursen

NRW : Im Aquasol soll es Crashkurse für Schwimmanfänger geben

Viele Kinder lernten corona-bedingt nicht schwimmen. Jetzt ist die Nachfrage nach Kursen groß.

(biro) In Kempen ist die Nachfrage nach Schwimmkursen für Kinder nach wie vor groß. Wie die Stadtwerke Kempen als Betreiber des Schwimmbads Aquasol am Montag mitteilten, sollen bis zum Ende der Freibadsaison rund 200 Kinder in Kempen das Schwimmen in Crashkursen erlernen. Dazu hatte das Aquasol Mitte Juli das Kursangebot noch einmal erweitert. Aufgrund der weiterhin enormen Nachfrage solle nun mithilfe einer Online-Umfrage erstmals festgestellt werden, wie hoch der Bedarf an Kinderschwimmkursen in der Region Kempen tatsächlich sei, teilten die Stadtwerke mit.

Corona-bedingt konnten viele Kinder im vergangenen Jahr keine Schwimmkurse besuchen. Für die Schwimmausbildung sei 2020 ein verlorenes Jahr gewesen, klagte Achim Haag, Präsident der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) im Frühjahr 2021. Die Entwicklung sei alarmierend: Fast 25 Prozent der Grundschulen könnten keinen Schwimmunterricht mehr anbieten, weil ihnen kein Bad zur Verfügung stehe. Ausbildende Verbände wie die DLRG hätten lange Wartelisten von ein bis zwei Jahren für einen Schwimmkurs. „Mehr als jeder zweite Grundschulabsolvent ist kein sicherer Schwimmer mehr“, so Haag. Nach der Statistik der DLRG ertranken 2020 in Deutschland mindestens 378 Menschen, darunter 18 Kinder im Vorschulalter und fünf im Grundschulalter. Als eine Ursache nannte Haag die zurückgehende Schwimmfertigkeit bei Kindern, was das Corona-Jahr 2020 durch längerfristig geschlossene Bäder leider nur verschlimmert habe.

Nach Angaben der Bäderleitung des Aquasol ist die Nachfrage nach Kinderschwimmkursen im vergangenen Jahr signifikant gestiegen. Lockdown und corona-bedingte Kursausfälle trugen dazu bei. Um die versäumten Kurse aufzuholen, habe man im Aquasol das Crashkurs-Konzept ins Leben gerufen, an dem in diesem Sommer 200 Kinder teilnehmen können. Doch das Angebot reicht offenbar nicht aus: „Als wir zuletzt neue Kurse bekanntgegeben haben, stand das Service-Telefon erneut keine Sekunde still“, sagt Michael Bist von der Bäderleitung. Nur ein Bruchteil der Eltern sei überhaupt durchgekommen.

Um den tatsächlichen Bedarf an Kinderschwimmkursen festzustellen, hat das Aquasol nun eine Online-Umfrage entwickelt. Sie richtet sich an Eltern, die ihr Kinder zu einem Schwimmkurs im Aquasol anmelden möchten.

Der Link zur anonymen Umfrage sowie weitere Informationen werden per E-Mail versandt. Um an der Umfrage teilzunehmen, bittet das Aquasol um eine formlose Mitteilung per E-Mail, Betreff „Umfrage“, an marketing@stadtwerke-kempen.de – im Gegenzug werden alle Umfrageteilnehmer als erste über neue Kurszeiten für Kinderschwimmkurse informiert. Die Umfrage endet am 31. August.

bit.ly/umfrage-kinderschwimmen