Andre Middelburg wird Nachfolger von Wolfgang Rive

Personalie in der Verwaltung : Neuer Kämmerer: Grefrath wird im Landkreis Osnabrück fündig

Andre Middelberg wird Nachfolger von Wolfgang Rive. Der neue Mann wechselt aus der Gemeinde Bissendorf nach Grefrath.

Die Gemeinde Grefrath ist auf der Suche nach einem Kämmerer in Niedersachsen fündig geworden. Jürgen Heinen, Pressesprecher der Gemeinde, bestätigte eine Meldung der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ). Diese hat berichtet, dass Andre Middelburg, derzeit Kämmerer in der Gemeinde Bissendorf, nach Grefrath wechseln wird. Nach Angaben von Heinen fängt der neue Mann am 1. November als Nachfolger von Wolfgang Rive, der vor dem Ruhestand steht, in der Niersgemeinde an.

Middelberg ist derzeit für die öffentlichen Finanzen von Bissendorf verantwortlich. Die Gemeinde liegt in der Nähe von Osnabrück und hat ähnlich wie Grefrath rund 15 000 Einwohner. Vor seiner Zeit in der Gemeinde hat Middelburg für die Kreisverwaltung Osnabrück gearbeitet.

Ende Oktober ist die
letzte Sitzung in Bissendorf

Den Rive-Nachfolger selbst bekam die WZ am Montag nicht ans Telefon. Middelberg befindet sich derzeit im Urlaub und wird ab nächster Woche seine vorerst letzten Tage im Bissendorfer Rathaus erleben. Am 22. Oktober wird er in Niedersachsen seine letzte Ausschusssitzung bestreiten. In Bissendorf wurde die Personalie in einem Fachausschuss in der vergangene Woche berichtet, heißt es in einem Artikel der NOZ. Politik und Verwaltung dort bedauern den Wechsel Middelbergs nach NRW. Bissendorfs Bürgermeister bezeichnete den Kämmerer als „finanzpolitische Bank“. „Ich habe mich immer sehr gerne in den Dienst der Gemeinde Bissendorf gestellt.“ Mit diesen Worten zitiert die NOZ den neuen Grefrather Kämmerer. Die Zeitung berichtet zudem, dass Middelbergs Wechsel an den Niederrhein aus privaten Gründen erfolgt.

Neuer Kämmerer soll sich im Dezember der Politik vorstellen

Aus dem Grefrather Rathaus gab es am Montag keine weiteren Informationen zur Personalie. Nach dem Start im November soll sich der neue Mann im Dezember in der Ratssitzung der Politik vorstellen. Weitere Informationen könnten in Kürze folgen, wenn Bürgermeister Manfred Lommetz aus dem Urlaub zurückkehrt.

Die Besetzung der Stelle des Kämmerers bleibt in Grefrath der Verwaltung selbst überlassen. Die Politik hat kein Wahlrecht, weil es in der Gemeindeverwaltung nicht den Rang eines Dezernenten gibt. Rive, der in Kürze in Ruhestand gehen wird, ist neben seiner Funktion als Kämmerer auch Vertreter von Bürgermeister Lommetz. Dazu wurde er 2015 bestimmt.

(tkl)
Mehr von Westdeutsche Zeitung