1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

An "Aufeisen" ist in Grefrath noch nicht zu denken

Grefrather Eisstadion : Goldener Oktober stört die Eis-Macher

Unter dem Eisstadion-Zelt war es zu warm für die Maschinen. Kufenflitzer können die Halle nutzen.

Fragt man das Team im Grefrather Eisstadion, dann hätten die kurzen Hosen und Sommer-Shirts schon aus dem täglich genutzten Kleiderschrank verschwinden und in den Keller verfrachtet werden können. Denn durch die sommerlichen Temperaturen war es nicht möglich, die zweite Eisfläche unter dem Zelt „aufzueisen“.

„Aufeisung“ dauert
einige Tage

„Mit weit über 25 Grad Betonoberflächenwärme unter dem Zelt zum Wochenanfang hätten unsere Kältemaschinen eine Eisaufbereitung bzw. -erhaltung schlichtweg nicht geschafft“, sagt der Geschäftsführer des Eissport- & Eventparks, Bernd Schoenmackers. „So sind wir gezwungen, die Eröffnung auf nächste Woche zu verschieben, da der Aufeisungsprozess etwa fünf bis sieben Tage in Anspruch nimmt.“

Die positive Nachricht sei jedoch, dass der eigentliche Ablauf, wie die Öffnungszeiten und die Kids-Disco „IceMinis“, davon unberührt blieben. So steht während der Herbstferien (bis zum 28.Oktober) das Glatteis in der Halle weiterhin täglich für alle Kufenflitzer zur Verfügung – und das bereits ab 10 Uhr morgens. Ende der Laufzeit ist montags bis donnerstags um 19.30 Uhr, am Freitag kann man bis 22 Uhr seine Runden drehen. Am Wochenende ist wie gewohnt von 10 bis 18.30 Uhr geöffnet.

„Solange wir bedauerlicherweise nur mit einer Eisfläche am Start sind, werden wir an unseren stark ermäßigten Sondertarifen von drei Euro für Kinder und Jugendliche und 4,50 für Erwachsene auch an den Wochenenden festhalten“, sagt Veranstaltungsleiter Jan Lankes. Er freut sich, dass die Vorhersagen für die kommenden Wochen aus seiner Sicht besser sind und somit der „Aufeisung“ des Eislaufzeltes und der 400m-Bahn nichts im Wege steht.

Party für große und
kleine Kufenflitzer

Am Samstag, 10 bis 12 Uhr, findet die Kids-Disco statt, die für Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren ins Leben gerufen wurde. Unter dem Motto „Große Party für kleine Kufenflitzer“ ist es die erste von zwei geplanten Mini-Discos. Gefeiert wird wie bei den Großen mit umfangreicher Licht- und Soundtechnik und coolen Beats von einem der Eisdisco-DJs. Es wird kein Disco-Zuschlag erhoben und es gelten die ermäßigten Sondertarife, solange nur eine Eisfläche zur Verfügung steht.

„Mit der normalen Eisdisco und der „Ü30 on Ice“ haben wir bereits die passenden Event für Jugendliche und Erwachsene, mit den IceMinis vervollständigen wir nun das Disco-Konzept für jedes Alter“, sagt Geschäftsführer Schoenmackers über die neue Reihe. Die erste reguläre Disco steigt zum Abschluss der Herbstferien am 26. Oktober. Der langjährige Partner Light and Sound 2000 hat für die neue Saison wieder „ein aufwändiges und ausgefallenes Konzept entwickelt, das neben modernster Licht- und Soundtechnik auch wieder ein spektakuläres Bühnenbild beinhaltet“, so die Veranstalter.

Bis zur großen Enthüllung müssen sich alle Fans allerdings bis Dezember gedulden, denn bei den ersten beiden Terminen wird die Disco wie gewohnt im reduzierten Aufbau zu sehen sein. Sieben Eisdisco-Termine stehen insgesamt auf dem Programm. Alle Infos hier:

(Red)