Achtung, Autofahrer! Kröten und Co. sind unterwegs

Achtung, Autofahrer! Kröten und Co. sind unterwegs

Wegen der Amphibienwanderung weist die Stadt Kempen auf Einschränkungen hin.

Kempen. Wegen der Amphibienwanderung, die in diesen Tagen beginnt, kann es laut Stadtverwaltung zu Beschränkungen im Straßenverkehr kommen. Schwerpunkt sind laut Umweltreferat in Tönisberg die Straßen Achterberg und Schaephuysener Straße, in St. Hubert die Stendener Straße und der Schadbruch, in Voesch der Sandweg und in Klixdorf Mülhauser Straße, Butzenstraße und der Morschesweg.

Die Kröten überqueren auf direktem Weg die Straßen, die auf der Strecke zu ihren Laichgewässern liegen. Entsprechende Hinweisschilder sind aufgestellt worden. Allerdings sind die nachtaktiven Tiere in der Dämmerung schwer zu erkennen. Spezielle Tunnel für die Tiere sind laut Umweltreferat aber die Ausnahme. In Tönisberg an der Schaephuysener Straße in Höhe des Regenrückhaltebeckens werden beidseitig Amphibienzäune aufgestellt — ebenso am Achterberg in Höhe der Teichanlage. Darum kümmern sich Vertreter des Naturschutzbundes (Nabu).

An anderen Schwerpunkten kommt es in den Nachtstunden zwischen 20 und 8 Uhr zu Verkehrsbeschränkungen. Die betreffenden Straßen werden mit Pfosten beziehungsweise Schranken gesperrt. Die Stadt bittet Autofahrer in den Bereichen Achterberg und Schaephuysener Straße (Landesstraße 478) um besonders vorsichtige Fahrweise, weil dort ehrenamtliche Helfer in der Dunkelheit unterwegs sind. Fragen beantwortet Umweltreferent Heinz Puster unter Tel. 02152/917316. Red