90er-Fete: Vorverkauf noch verhalten

Veranstalter reagiert auf Fußball-Konkurrenz: Frühbucher-Tickets zum Sonderpreis und Finale auf der Leinwand.

Grefrath. Der Zuspruch zu den „Großen 90ern live“ kommt in Grefrath an den Namen der Veranstaltung noch nicht heran. In den ersten zweieinhalb Wochen sind zu der Kombi-Veranstaltung von Konzert und Party mit Mr. President, Rednex, Magic Affair und Mark’Oh in der Grefrather Eissporthalle erst 400 Karten verkauft worden. Neun mal so viele müssten es sein, um an die Hallentür „ausverkauft“ schreiben zu können.

Cengiz Kocaman, Produktionsleiter von Mama Concerts GmbH

Der durchschnittliche Vorverkauf ist womöglich mit der Konkurrenzveranstaltung am 21. Mai im Fernsehen zu erklären, dem Fußball-Pokalfinale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund.

Darauf will Cengiz Kocaman reagieren — als überzeugter Dortmund-Fan und als Produktionsleiter des Veranstalters, der Mama Concerts GmbH.

Kocaman: „Ich will das Spiel auch verfolgen und habe jetzt einen Techniktermin in Grefrath. Ich will eine fünf mal fünf Meter große Leinwand in der Halle haben, auf der man das Spiel live verfolgen kann. Außerdem sollen zwei, drei Bildschirme aufgestellt werden.“ Schließlich, sagt Kocaman, sei seine halbe Crew für Dortmund.

Seit Montag gelten außerdem abgesenkte Frühbucherpreise. Fast zehn Euro spart man, wenn man sich laut Kocaman bis zum 6. Mai für den Kauf einer Karte entscheidet: 19,90 Euro plus Vorverkaufsgebühr. Bei der Pressekonferenz zu der Veranstaltung war noch der Kartenpreis von 27,95 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr genannt worden.

Mit Spannung dürften auch Bernd Schoenmackers als Geschäftsführer des Eissport- und Eventparks und sein Veranstaltungsleiter Jan Lankes die Zahlen verkaufter Karten erwarten. „Das ist für uns ein neues Format. Wir freuen uns riesig darauf“, sagt Schoenmackers. Innerhalb weniger Wochen waren in zügigen Verhandlungen mit der Mama Concerts GmbH alle Verträge und der Termin festgezurrt worden.

Die 90er sollen in Grefrath ein Revival erleben. Rednex, Mr. President (feat. Layzee), Whigfield, Magic Affair und DJ Mark’Oh wurden verpflichtet. Am Feier-Abend soll die Halle beben — mit Konzert und Party im Mix, einen Abend lang Techno und Dance für alle, die wieder tanzen und die Musik und Stars ihrer Jugend hören wollen, zumindest im Halbplayback.

Man kann den Partyabend auch als einer von 200 Gästen im VIP-Bereich verbringen. Kosten: 99 Euro, dafür gibt es Getränke, Büffet und ein „Meet and Greet“, also ein Treffen und Grüßen der Stars inklusive.

Vom Erfolg der neuen Veranstaltung sind, das haben Jan Lankes und Bernd Schoenmackers auf der Pressekonferenzvor knapp drei Wochen betont, überzeugt: „Die 90er-Partys boomen.“

Fußball-Partys aber auch. Cengiz Kocaman wird daher den Vorverkauf für „die großen 90er live“ weiter verfolgen und eventuell auf mangelnden Absatz reagieren: „Vielleicht wird es vergünstigte Karten für Gäste geben, die erst nach dem Fußballspiel zu unserer Veranstaltung stoßen.“ Auf dass es die großen 90er in der Grefrather Halle nach hoffentlich großen 90 Minuten im Berliner Olympiastadion geben wird.