30-Jähriger nach Verfolgung gestellt

Polizei verfolgte in Grefrath per Hubschrauber einen offenbar betrunkenen Autofahrer.

Grefrath. Nach einer längeren Suche im Bereich der Straße An der evangelischen Kirche hat die Polizei in der Nacht zu Dienstag einen 30-Jährigen festgenommen, der alkoholisiert mit seinem Auto unterwegs war. Möglicherweise handelte es sich dabei um einen Audi Q 5, der im März in Mönchengladbach gestohlen worden war. Der Mann, der keinen Führerschein besitzt, gab zu, alkoholisiert gefahren zu sein. Zu dem Audi sagte er nichts. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen dauern an.

Vorausgegangen war eine Verfolgung des Autofahrers, der am Montagabend um kurz vor 22 Uhr von einem Zeugen an der Tankstelle an der Mülhausener Straße beobachtet worden war. Der Zeuge hatte bemerkt, dass der Mann — vermutlich der 30-Jährige — nach Alkohol roch und trotzdem mit seinem Auto wegfuhr. Er benachrichtigte die Polizei, gab eine Beschreibung und das Kennzeichen des Wagens durch.

Eine Zivilstreife fand den Audi später abgestellt in Gref-rath. Ein weiterer Zeuge hatte den Mann zu Fuß im Schwingbodenpark gesehen. Seine Beschreibung passte auf den Audi-Fahrer. Mit Hilfe eines Hubschraubers suchte die Polizei in dem Park und im Bereich der Straße An der evangelischen Kirche nach dem Verdächtigen, wo sie ihn dann vorläufig festnahm. pil