21 000 Euro fürs Thomaeum

Kempen. Die Mitgliederversammlung des Fördervereins des Thomaeum war mit zwölf Mitgliedern zwar nicht gut besucht. Das Ergebnis war für die Schule aber erfreulich. Rund 21 000 Euro wird der Verein im kommenden Jahr dem Gymnasium zur Verfügung stellen: Elf Projekte sollen unterstützt werden.

Geplant ist unter anderem die Anschaffung einer mobilen Laptop-Ausstattung mit 15 Geräten auf einem Wagen. Weitere Mittel fließen in den Kauf neuer Medien. Für internationale Begegnungen mit polnischen und chinesischen Gästen wird ebenfalls Geld zur Verfügung gestellt. Ferner werden die Begabtenförderung unterstützt und bei Klassenfahrten soziale Härten abgefedert. Das Theater bekommt eine neue Monitor-Anlage.

Vorsitzender Klaus-R. Frisch berichtete, dass der Verein im vergangenen Jahr 38 neue Mitglieder gewinnen konnte. Neuer zweiter Vorsitzender wurde Horst König, der Roland Küsters aus Hüls ablöste. Angesichts der finanziellen Leistungen des Schulvereins kam auch Kritik an der Verwaltung auf: „Und was tut der Schulträger, die Stadt Kempen?“ mb

Mehr von Westdeutsche Zeitung