1. NRW
  2. Kreis Viersen

Glocken von St. Cornelius schweigen

Glocken von St. Cornelius schweigen

Bei einem Blitzeinschlag an Pfingsten entstanden erhebliche Schäden an der Elektronik. Nun braucht die Gemeinde Geld.

Viersen. Zu den Gottesdiensten kann noch geläutet werden, den Rest des Tages bleibt es im Kirchturm am Alten Markt still. Ein Blitz sei an Pfingstmontag, 21. Mai, um 22.47 Uhr, in den Turm der katholischen Kirche St. Cornelius eingeschlagen, berichtet die Gemeinde. Von außen sei der Schaden nur an der stehenden Uhr zu erkennen, sagt Küster Thomas Wollschläger. Beim Einschlag seien die Hauptuhr und die elektronischen Steuerungen für Glocken, Heizung und ebenso die Verstärkeranlage beschädigt worden.

Gregor Correnz, Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute

„Die Kosten für die Reparatur der Verstärkeranlage liegen bei etwa 40 000 Euro“, sagt Wollschläger. Der Rest kann noch nicht genau beziffert werden — ein Sachverständiger der Versicherung soll in nächster Zeit die Schäden begutachten. Einen Blitzableiter habe die Kirche zwar, dieser schütze aber nicht immer vor Schäden. „Wenn der Blitz einschlägt, geht er in die Erde, und von da aus kommt der Blitz wieder zurück ins Gebäude“, erklärt Wollschläger. Dann bahnt er sich beispielsweise über Telefon-, Daten- und Stromleitungen seinen Weg. Dabei können Geräte beschädigt werden, die ans Netz angeschlossen sind, wie die Hauptuhr der Kirche.

Über diese werden auch die sieben Glocken im Turm gesteuert, von denen vier zurzeit nicht funktionieren. Drei können mit einem Schalter bedient werden. So wird zurzeit zu den Gottesdiensten geläutet. Die Kosten für die Reparatur schätzt der Küster auf einen vierstelligen Betrag. Die Kirche habe zwar eine Blitzschutzversicherung, sagt Wollschläger, wie genau und in welchem Maße die Reparaturschäden gedeckt werden, sei jedoch noch nicht klar.

Gregor Correnz, Vorsitzender des Bezirksverbandes mittlerer Niederrhein des Bundesverbands Deutscher Versicherungskaufleute, sagt: „Es ist ganz entscheidend, zu untersuchen, wie der Blitzeinschlag verlaufen ist.“ Versicherungen würden zwischen Schäden durch direkten Blitzeinschlag oder durch das Spannungsfeld des Blitzes unterscheiden. Dies habe Einfluss auf die Übernahme der Kosten.

Einen Eigenanteil der Reparaturen „müssen wir irgendwie aus der Kasse der Kirchengemeinde berappen, wenn es dazu kommt“, sagt Wollschläger. Bisher habe es in der Kirche St. Cornelius einen derart großen Blitzschaden nicht gegeben. „Vor vielen Jahren ist durch einen Blitzschlag die Uhr stehengeblieben, dass aber auch die Glocken nicht funktionieren, passiert zum ersten Mal.“