1. NRW
  2. Kreis Viersen

Explosion in Willich: Mann lebensgefährlich verletzt​

Einsatz : Explosion in Willich: Mann lebensgefährlich verletzt

In einem Haus in Willich kam es zu einer Explosion mit anschließendem Dachstuhlbrand. Eine Person wurde bei der Explosion lebensgefährlich verletzt. Ein zwischenzeitlich vermisster Hund, wurde aufgefunden.

In einem Haus in Willich kam es am Montagnachmittag zu einer Explosion mit einem anschließenden Dachstuhlbrand. Ein zufällig anwesender Feuerwehrmann kam einem 23-jährigen Bewohner des Hauses zu Hilfe. Dieser wurde lebensbedrohlich verletzt und in eine Spezialklinik in Duisburg ausgefahren.

Laut ersten Informationen der Feuerwehr kam es am Nachmittag um 15:20 Uhr zu einer Explosion in der Maisonette-Wohnung eines Wohn- und Geschäftshaus in der Kreuzstraße in Willich. Mario Arlt, ein Schornsteinfeger, der auch als Feuerwehrmann tätig ist, war in der Nähe, bekam die Explosion mit und tätigte auch den Notruf, berichtet die Feuerwehr. Als dieser am Unfallort eintraf, soll der Dachstuhl bereits gebrannt haben. Er konnte mithilfe einer Leiter aus seinem Auto über den Balkon in das erste Obergeschoss des Hauses eintreten. Arlt war mit dem Gebäude vertraut und konnte den ursprünglichen Meldegrund, eine Gasexplosion, ausschließen. Als er sich Zutritt zum Treppenhaus verschaffte, soll am Treppengeländer ein lebensbedrohlich verletzter Mann gestanden haben. Dieser wurde von Arlt aus dem Gebäude geführt und Rettungskräften übergeben, die den Verletzten in eine Spezialklinik nach Duisburg gebracht haben. Nachdem die beiden Männer das Haus verlassen haben, soll es im Dachgeschoss zu weiteren, stakkatoartigen Explosionen gekommen sein.

Um den Brand zu löschen, waren insgesamt 70 Feuerwehrleute im Einsatz. Diese sicherten weitere Häuser vor einem Übergreifen der Flammen und löschten den Brand von innen heraus. Weiterhin waren jeweils zehn Polizeibeamte und Rettungssanitäter vor Ort. Ersten Augenzeugen nach, sollen bei den Explosionen „leuchtende Lichter“ zu sehen gewesen sein. Klare Aussagen zur Brandursache konnten vorerst nicht geteilt werden.

Eine weitere Person und ein Hund sollen ebenfalls in der Wohnung gewohnt haben. Die andere Person befand sich zu der Zeit der Explosion nicht im Haus. Der Hund wurde ebenfalls aufgefunden.