Niederkrüchten: Ermittlungen der Kriminalpolizei führen zu erheblichem Drogenfund

Niederkrüchten : Ermittlungen der Kriminalpolizei führen zu erheblichem Drogenfund

Niederkrüchten. Einen Fahndungserfolg verzeichnete die Kripo Viersen am Dienstag. Intensive und langandauernde Ermittlungen von Beamten des Kriminalkommissariats 2 in der Drogenszene führten zu einem Hinweis auf drei Tatverdächtige aus dem Raum Niederkrüchten und Krefeld und letztlich zur Sicherstellung einer größeren Menge Betäubungsmittel.

Die Beamten erwirkten aufgrund der Ermittlungsergebnisse Durchsuchungsbeschlüsse gegen alle drei Tatverdächtigen. Bei zweien der drei Beschuldigten, einem 32jährigen Niederkrüchtener und einem 23jährigen Krefelder fand man keine Betäubungsmittel vor. Auf eine große Menge an Betäubungsmitteln und Rauschgiftutensilien stießen die Kriminalbeamten jedoch am Dienstag gegen 09.30 Uhr, bei der Durchsuchung der Wohnräume des dritten Tatverdächtigen, einem 27jährigen Niederkrüchtener.

9000 g Amphetamin, mehr als 800 Ecstasy-Tabletten, 80 g Marihuana, diverse Rauschgiftutensilien, mehrere Kilogramm Streckmittel und 90g Ketamin konnte die Polizei sicherstellen.

Bei ihm konnten 9000g Amphetamin, mehr als 800 Ecstasy-Tabletten, 80g Marihuana, diverse Rauschgiftutensilien, mehrere Kilogramm Streckmittel und 90g Ketamin sichergestellt werden. Darüber hinaus fand sich in seinen Räumen diverses Verpackungs- und Versandmaterial.

9000 g Amphetamin, mehr als 800 Ecstasy-Tabletten, 80 g Marihuana, diverse Rauschgiftutensilien, mehrere Kilogramm Streckmittel und 90g Ketamin konnte die Polizei sicherstellen.

Ein Teil der Betäubungsmittel und der Streckmittel war bereits in kleinere Verpackungseinheiten abgepackt und augenscheinlich für den Verkauf vorbereitet. In seiner Vernehmung machte der Beschuldigte keine Angaben zum Sachverhalt. Er wurde im Laufe des Mittwochs dem Haftrichter vorgeführt, der ihn in Untersuchungshaft, der Untersuchungshaft anordnete.

Mehr von Westdeutsche Zeitung