Entführung verhindert?

Entführung verhindert?

Ein Unbekannter soll vom Beifahrersitz eines Autos aus versucht haben, einen Jungen zum Einsteigen zu überreden.

Waldniel. Gestern Morgen gegen halb acht, Bus-Linie 074: Von Brüggen aus fahren die Kinder zum Schulzentrum nach Waldniel. Fast alle steigen aus — ein elfjähriger Sechstklässler der Janusz-Korczak-Realschule ist aber so in die Klänge seines MP-3-Players vertieft, dass er die Haltestelle verpasst. Eigentlich kein Problem, wenige hundert Meter weiter hält der Bus erneut — bei Rösler, am Ende eines großen Fabrikgeländes. Von der Haltestelle aus läuft der Junge an der Mauer entlang in Richtung Schule.

Was sich dann zugetragen haben soll, beschreibt der Konrektor der Janusz-Korczak-Realschule, Werner Eiffler: „Auf dem Schulhof lief der völlig aufgelöste Junge um kurz vor acht Uhr auf einen Lehrer zu und erzählte ihm, er sei aus einem Auto heraus angesprochen worden.“

Nach den Erkenntnissen der Polizei hat am Straßenrand ein Auto gestanden, aus dem heraus der Beifahrer den Schüler angesprochen und zum Einsteigen aufgefordert hat. Der Junge lief vom Auto weg zur gegenüberliegenden Straßenseite, weil er dort eine jüngere Frau stehen sah.

Er vertraute sich ihr aufgeregt an, sie beruhigte ihn und forderte ihn auf, den Vorfall in der Schule zu melden. Vor lauter Aufregung kann der Junge das Auto nicht beschreiben. Der Beifahrer, der ihn ansprach, trug nach seinen Angaben eine dunkle Kapuzenjacke und hatte die Kapuze so über den Kopf gezogen, dass der Junge das Gesicht nicht erkennen konnte. Er konnte der Polizei auch nicht sagen, ob auf dem Fahrersitz ein Mann oder eine Frau saß.

Um die Tatverdächtigen ermitteln zu können, bittet die Polizei, dass sich die jüngere Frau mit den blonden langen Haaren und der beigen Jacke als Zeugin zur Verfügung stellt und die Ermittler unter Tel. 02162/3770 anruft.

Mehr von Westdeutsche Zeitung