Corona : Weiterer Corona-Todesfall

Die Inzidenz liegt im Kreis Viersen über 300. Ein weiterer Mensch ist an Corona verstorben.

Dem Kreis Viersen wurden am Freitag, 3. Dezember, 136 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 1598 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Dabei wurde ein neuer Coronafall im Haus Kaldenkirchen am Grenzwald in Nettetal registriert, in den Schulen und Kitas des Kreises insgesamt 19 neue Fälle.  226 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.  Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner sinkt laut der Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) von 309,8 auf 304,5. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landes Nordrhein-Westfalen liegt nach Angaben des RKI aktuell bei 288,1. Eine weitere Person - ein 71-jähriger Willicher - ist an der Corona-Krankheit gestorben. In den Krankenhäusern im Kreis werden 41 Menschen stationär behandelt. Sieben befinden sich auf der Intensivstation, fünf werden beatmet. Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt laut LZG.NRW bei 4,11.

Die Kreiszahlen im Überblick: Brüggen 85 (Vortag 94), Grefrath 118 (116), Kempen 228 (232), Nettetal 288 (288), Niederkrüchten 56 (57), Schwalmtal 83 (78), Tönisvorst 161 (159), Viersen 347 (338) und Willich 232 (221) .