Kreis Viersen : Eine weitere Tote - neue Corona-Fälle im Oedter Altenzentrum

Die Corona-Zahlen verharren auf hohem Niveau. Eine 91-Jährige aus Grefrath ist an Corona verstorben.

(aflo) Dem Kreis wurden am Mittwoch 167 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 1546 Personen im Kreis Viersen als infiziert. 182 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Eine 91-Jährige aus Grefrath ist an Corona verstorben.

Im evangelischen Altenzentrum Oedt sind zu den 36 bisher bekannten Infektionsfällen zehn weitere dazugekommen. Der Kreis bestätigte, dass es sich bei der dort verstorbenen 93-jährigen Person um einen Bewohner handelte, der nicht geimpft war.

In den Schulen und Einrichtungen des Kreises wurden 16 weitere Infektionsfälle festgestellt, darunter jeweils zwei am Rhein-Maas Berufskolleg in Kempen, und der GGS Corneliusstraße St. Tönis in Tönisvorst sowie jeweils einer an der Schule an der Dorenburg in Grefrath und der GGS II Willicher Heide.  Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt laut Robert-Koch-Institut (RKI) von 315,5 auf 310,2. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landes Nordrhein-Westfalen liegt bei 289,1.

In den Krankenhäusern werden 39 Menschen stationär behandelt. Sechs befinden sich auf der Intensivstation, zwei werden beatmet. Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt bei 4,14. Die Zahlen der Kommunen: Brüggen 92 (Vortag 93), Grefrath 108 (96), Kempen 223 (212), Nettetal 278 (283), Niederkrüchten 53 (52), Schwalmtal 81 (74), Tönisvorst 161 (156), Viersen 328 (330) und Willich 222 (232).