1. NRW
  2. Kreis Viersen

Corona-Zahlen Kreis VIersen: Ein Mann aus Kempen (83) ist gestorben

Infektionszahlen Kreis Viersen : 125 Neuinfektionen, viele in Pflegeheimen

Ein Mann aus Kempen (83) ist gestorben.

. (sk) Wie der Kreis Viersen mitteilt, wurden am Donnerstag 125 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten damit 730 Personen im Kreis als infiziert. Ein weiterer Mensch sei an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Es handle sich um einen 83-jährigen Mann aus Kempen. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner ist von 177 auf 173 leicht gesunken. In den sechs Krankenhäusern im Kreis werden derzeit 47 Menschen stationär behandelt, davon befinden sich sechs auf Intensivstationen, drei werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen: 13 Bewohner im DRK-Seniorenzentrum Moosheide in Willich (somit insgesamt 25), fünf Bewohner im Altenzentrum Oedt, im Notburgahaus Viersen 22 Bewohner (somit insgesamt 26) sowie 15 Beschäftigte, und im Haus Bodelschwingh in Viersen ein Bewohner.

Der Kreis weist darauf hin, dass bei den Angaben zu den Beschäftigten alle Mitarbeiter der Pflegeeinrichtung erfasst seien, auch Beschäftigte aus den Bereichen soziale Betreuung, Hauswirtschaft, Reinigung und Verwaltung.

Neue Corona-Fälle an Schulen, Kitas, etc: drei Personen der Kita Himmelsschirm in Viersen, eine der Kita Am Marienheim in Viersen, eine am Wolfhelm-Gymnasium in Schwalmtal, eine an der Paul-Weyers-Schule in Viersen, eine an der Leonardo-da-Vinci-Schule in Willich und vier in einer Einrichtung der Lebenshilfe in Kempen. Der Kreis meldet derzeit nur Einrichtungen explizit, wenn ein erhöhtes Risiko vorliegt, dass sich dort mehrere Personen infiziert haben könnten.

Die aktuellen Fallzahlen: Brüggen 26, Grefrath 52, Kempen 85, Nettetal 101, Niederkrüchten 14, Schwalmtal 31, Tönisvorst 60, Viersen 254, Willich 107. 1462 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.