1. NRW
  2. Kreis Viersen

15 neue Holzbuden für den Weihnachtstreff

15 neue Holzbuden für den Weihnachtstreff

Am dritten Advent-Wochenende steigt das besinnliche Fest in den Straßen von Dülken.

Dülken. Es wird gesägt, gehämmert, gebaut: In einer Halle an der Rektoratstraße in Viersen sind Günther Kamp, Torsten Grüters und Andreas Gooßen vom Arbeitskreis Weihnachtstreff Dülken dabei, 15 neue Holzbuden für den Markt, der am dritten Advent-Wochenende stattfindet, zusammenzubauen. Anfang November erfuhren sie, dass ihre alten Buden, die mehrmals vergeben wurden, nicht mehr einsatzfähig sind. So blieben also sechs Wochen Zeit für neue. Unterstützt wird der Arbeitskreis dabei von Laubsäger Karl Hans Weber und Edeka-Chef Carsten Zielke sowie der Artillerie der Dülkener Matthias-Bruderschaft.

„Die Vereine helfen sich eben gegenseitig“, stellt Günther Kamp fest, der als Vorstandsmitglied des Werberings Viersen auch Organisator des Weihnachtstreffs ist — gemeinsam mit dem City-Management. Deren Vertreterin Susanne Laurenz kam, um die Kartons mit Lebkuchen vorzustellen, die die Stadt den 23 Einzelhändlern für den verkaufsoffenen Sonntag am 17. Dezember zur Verfügung stellt: „Für ihre Lieblingskunden.“ Unterstützt wird die Stadt dabei von Edeka und Parfümerie Hippel. In diesem Jahr machen wieder fast alle Dülkener Karnevalsvereine mit, außerdem Zonta, Kinderschutzbund, Hospiz-Initiative Kreis Viersen, das Jugendzentrum Alo, Pfadfinder, der Jugendtreffpunkt „ett“ der evangelischen Gemeinde und World Gym. Karl Hans Weber bietet eine Laubsäge-Aktion für einen guten Zweck an. Die Eligius-Bruderschaft Schmiedezunft wird Dülkener Symbole schmieden.

Gestern wurde eine große Tanne bei Piet’s Börse angeliefert. Sie wird sich wieder drehen und zum Mittelpunkt des Weihnachtstreffs werden: „Budenzauber unterm Weihnachtsbaum“ heißt die Samstag-Show bis Mitternacht. Der Nikolaus wird traditionell auch den Weihnachtstreff besuchen, am Sonntag um 14 Uhr. Am Samstag lädt Nachtwächter André Schmitz zu einer Runde durch die Altstadt ein, Treffpunkt ist am Gefangenenturm, Finale auf dem Weihnachtstreff.

Auch für Musik ist gesorgt: Edeka stellt einen Truck mit Bühne auf den Alten Markt, auf der am Sonntag ab 15.30 Uhr das Trompetencorps „Musikfreunde Dülken“ und um 16.30 Uhr die Flöten-Arbeitsgemeinschaften der Grundschulen Dammstraße und Paul-Weyers-Schule auftreten. Am Samstag um 19 Uhr findet ein Weihnachtskonzert mit klassischen Stücken und Jazz-Musik zum 3. Advent in der evangelischen Christuskirche statt. Am Sonntag gibt das Jagdhornbläsercorps Schloss Krickenbeck ab 17 Uhr ein Konzert in der Pfarrkirche St. Cornelius mit einer Lesung des Arbeitskreises Mundart des Viersener Vereins für Heimatpflege. Eine Besonderheit in diesem Jahr ist das „Postamt fürs Christkind“. Hier können Kinder ihre Briefe ans Christkind abgeben, die rechtzeitig vor dem Fest beantwortet werden.

Der Dülkener Weihnachtstreff ist kein Markt wie andere. Die Erlöse aus dem Verkauf von Speisen und Getränken werden gespendet: diesmal an die St.-Georgs-Pfadfinder, den Kinderschutzbund Viersen und die Hospizinitiative Kreis Viersen.