Kreis Viersen: Erneuter Fall von Wilderei – wieder Ricke erschossen

Wilderei : Erneut Reh im Kreis Viersen erschossen – Kitze wieder unauffindbar

Wieder Jagdwilderei in Brüggen – wieder erschossen Unbekannte ein Reh. Und auch diesmal sind die Kitze der Ricke nicht auffindbar.

In Brüggen im Kreis Viersen ist es innerhalb einer Woche bereits zum zweiten Mal zu einem Fall von Jagdwilderei gekommen.

Laut Polizei erstattete ein Jagdpächter am Dienstagnachmittag Strafanzeige, nachdem er in seinem Revier am 4. Juni ein an einer Schulterveletzung verendetes Reh gefunden hatte. Die Suche nach dem Kitz der Ricke blieb erfolglos. Ohne seine Mutter wird das Kitz vorraussichtlich verhungern.

Bereits am Freitag hatten Spaziergänger in Brüggen ein mit einer kleinkaliebrigen Waffe angeschossene Ricke entdeckt. Das Tier musste erlegt werden. Auch in diesem Fall war eine Suche nach den Kitzen ergebnislos verlaufen.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Nummer: 02162/377-0.

Mehr von Westdeutsche Zeitung