1. NRW
  2. Kreis Mettmann

Werbeträger im Fellkostüm

Werbeträger im Fellkostüm

Am Messestand auf der Tourismusbörse ITB in Berlin ist „Neandertaler“ Sven Freymann der Blickfang fürs „Neanderland“.

Kreis Mettmann. Das „Neanderland“ präsentiert sich seit Mittwoch auf der weltweit größten Tourismusmesse ITB in Berlin. Noch bis einschließlich Sonntag wollen Meike Uthoff und ihr Tourismus-Team vom Kreis Mettmann Fachpublikum und ab Freitag auch jedermann von den Vorzügen der Region überzeugen — natürlich mit dem neuen Erscheinungsbild unter dem geschwungenen grünen „n“.

„Zugpferd“ am Messestand in Halle 8.2/103 ist der 28-jährige Sven Freymann — ein Berliner Handelsvertreter, der im Fellkostüm und mit „Keulen“ bewaffnet für das Neanderland imitten der Besucher kämpft. Mit seinen Gummileckerchen in Form der typischen Holzkeule ist er bereits seit Jahren auf der ITB für den Kreis Mettmann im Einsatz. „Das bleibt schon hängen“, interpretiert er die Reaktionen auf seinen mittlerweile dritten Auftritt.

Auch Meike Uthoff bestätigt: „Wir merken sehr wohl, dass der Bekanntheitsgrad größer geworden ist.“ Dabei spricht sie für den gesamten Kreis, in dem im vergangenen Jahr 900 000 Übernachtungen gezählt worden seien — eine Steigerung zum Vorjahr um zwei bis drei Prozent.

Zu den Gästen zählte übrigens auch „Neandertaler“ Sven Freymann selbst. „Ich war im vergangenen Sommer dort. Das war sehr schön“, sagt der Berliner, während er mit Borussia-Maskottchen Jünter herumblödelt.

Auch die Mönchengladbacher buhlen wenige Meter neben dem „Neanderland“-Stand um die Gunst der Touristen. Alle geben sich dabei ein ähnliches Profil: Wandern, Rad fahren, Museumsbesuche, Kulturveranstaltungen, Erholung und Action.

Das „Neanderland“ will sich dabei besonders vielseitig zeigen. Wer nicht extra nach Berlin reisen möchte, um die Vorzüge der Region kennenzulernen, findet alles in der druckfrischen Broschüre „Neanderland für Entdecker“ auch im Internet: www.neanderland.de