1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Wülfrather hat „Glück im Leben“ und singt darüber

Wülfrather hat „Glück im Leben“ und singt darüber

Kevin Nigro hat seiner Cornelia zur Hochzeit ein Lied getextet, das nicht nur ihr gefällt. Der Song ist nun auf Internetplattformen zu kaufen.

Wülfrath. Das Jahr 2017 ist definitiv seines. Der Wülfrather Kevin Nigro (24) hat seine Jugendliebe Cornelia geheiratet, ganz romantisch in St. Maximin in Düssel. Er ist zufrieden in seinem Beruf als Personalchef eines Wuppertaler Personaldienstleisters, hat Spaß beim Marketing und Vertriebs-Studium an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Essen und hat nun auch eine neue Single produziert. Das Lied „Glück im Leben“ hat er eigens für seine Frau zur Hochzeit getextet und bei der Vermählung zum ersten Mal öffentlich gesungen.

„Die Hochzeit war einfach unbeschreiblich, Diakon Michael Anhut hat uns getraut und alle haben vor Rührung geweint“, berichtet Kevin Nigro. Dieses Erlebnis hat er auch in seinen neuen Song eingebaut. Die Worte des Diakons sind zu Beginn des Videos zu hören (YouTube Kevin Nigro). Dann folgen knapp vier Minuten gesungene Lebensfreude inklusive Filmsequenzen mit Neid-Faktor. Das Paar ist unter anderem auf der Trauminsel Bali zu sehen, in Paris vor dem Eiffel-Turm, vor einem Wasserfall, im Disneyland mit Feuerwerk und beim Raften im Dschungel und wieder am Strand.

Seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte Kevin Nigro im Jahr 2009 — bei der Hochzeit seiner Cousine. Im Jahr darauf stand er bei der Abschlussfeier der Theodor-Heuss-Realschule als Sänger und Absolvent auf der Bühne. Schon deutlich mehr Publikum hatte er in den Jahren 2013 und 2014. Damals trat er sowohl beim Herzog-Wilhelm-Markt als auch auf dem Blotschenmarkt in Mettmann auf. „Das würde ich im kommenden Jahr gerne wieder machen“, sagt Kevin Nigro. Er hofft dann wieder, die Zeit zu haben, die ihm momentan fehlt. Zwischen Beruf und Studium sind Live-Auftritte derzeit schwer realisierbar. „Ich hoffe, dass es ab dem kommenden Sommer wieder möglich ist“, so der Wülfrather weiter.

Die ganz große Bühne hat er auch schon erlebt, allerdings mit gemischten Gefühlen. Vor zwei Jahren nahm er bei der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar (DSDS)“ teil und schaffte es immerhin in den Recall. Kevin Nigro war einer von 100 Teilnehmern und brachte es unter die letzten 25. „Nach dem ersten Song ging es noch, aber als es hieß, dass ich es geschafft habe und noch mal singen musste, war ich total nervös und mir haben die Beine gezittert“, erinnert sich der 24-Jährige. Für seinen zweiten Auftritt bekam er von den DSDS-Jurymitgliedern Dieter Bohlen, Heino und DJ Antoine ein Ja. Nur Mandy von den „Monroes“ konnte er nicht überzeugen und flog raus. „Es war ein Lebenstraum von mit, einmal den gelben Zettel zu bekommen und das habe ich geschafft“, so sein Resümee.

Wie es nun mit der musikalischen Karriere genau weitergehen soll, weiß Kevin Nigro noch nicht zu sagen. Im kommenden Sommer das Studium abschließen oder verlängern? Er lässt es auf sich zukommen. Noch ist auch Cornelia im Studium gebunden. Sie wird wohl im nächsten Jahr ihr International Management-Studium abschließen. Dies wiederum bedeutet für das Paar, dass es in absehbarer Zukunft wieder mehr Zeit für andere Dinge hat. Und dann ist für Kevin Nigro natürlich texten angesagt— und Auftritte auf etwas größeren Bühnen, wenn’s klappt.