Wülfrath : Munter und glücklich mit Gesang

Chorleiter Joachim Beyer konnte bislang 26 Sängerinnen und Sänger für den Ferienchor in St. Maximin begeistern.

Mit dem Ferienchor begibt sich Hans-Joachim Beyer auf ein bisher unbekanntes Terrain. „Es ist ein Versuch und wir gucken, wie der Chor angenommen wird“, so der Chorleiter unmittelbar vor der ersten Probe am Mittwoch im Pfarrsaal von St. Maximin in Wülfrath Düssel.

Eine halbe Stunde später ist der Stuhlkreis um das E-Piano gut gefüllt. 26 Sänger haben den Weg zum Ferienchor gefunden. „Ein tolles Angebot, ohne Chorgesang ist mir langweilig“, erzählt Jutta Heiderhoff. Mit der Meinung steht die 90-jährige Seniorin nicht alleine da. Der Ferienchor ist für sie alle eine gelungene Abwechslung zur sonstigen Sommerpause.

Dreimal, jeweils mittwochs in der Zeit von 19.30 bis 21 Uhr, probt der erste Ferienchor seiner Art. „Unser Ziel sind zwei Messgestaltungen im September“, so Beyer, der sich ein wenig enttäuscht zeigt, dass kaum neue Gesichter zur ersten Probe erschienen sind.

„Natürlich ist es schön, wenn ich auch die bekannten Sängerinnen und Sänger sehe, aber mit dem Ferienchor wollen wir zusätzlich Hemmungen nehmen und das Chorleben auch neuen Sängern vorstellen“, erläutert Beyer seine Idee, die er aus Haan übernommen hat. „Dort läuft der Ferienchor sehr erfolgreich im bereits zweiten Jahr.“ Dass Singen glücklich, froh und munter macht, berichten die beiden Sängerinnen Christa Jacho und Dorit Batz. Seit etlichen Jahren besuchen die Damen den Kirchenchor, proben einmal wöchentlich für Auftritte, genießen aber auch die Geselligkeit.

„Wenn man mal verhindert ist, dann fällt ein Wiedereinstieg schwer. Die Stimme muss stetig trainiert werden und daher ist eine lange Sommerpause nicht sinnvoll“, erklären die beiden Sängerinnen. „Außerdem ist Singen unser Hobby und macht Spaß.“

Bei den drei anberaumten Probeterminen möchte Hans- Joachim Beyer nicht nur kirchliche Literatur vermitteln, auch moderneres Liedgut lässt sich im Angebot des Chorleiters, der seit 23 Jahren in der Region unterrichtet und wöchentlich die Wülfrather Kirchenchöre St. Joseph und St. Maximin sowie die Sängergemeinschaft „InTakt“ betreut, finden. So auch das Disney- Lied „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“.

Bevor jedoch die erste Note gesungen wird, geht es ans Aufwärmen. Mit Atemübungen stimmt Beyer seinen Chor auf die folgenden 90 Minuten Gesang ein. „Hier geht es nicht um Leistung oder Wettkampf. Im Ferienchor lassen wir uns alle überraschen, wie weit wir mit unseren Liedstücken kommen. Wenn Mehrstimmigkeit zu schwer ist, singen wir einstimmig. Wir setzen uns nicht unter Druck.“

Ein Einstieg ist übrigens noch immer möglich. Ein musikalisches Grundverständnis wäre für den Chorleiter jedoch wünschenswert. „Damit man das bisher verpasste aufholen kann“, erklärt Beyer. Die nächsten Proben finden am 14. und 21. August im Pfarrsaal Düssel statt.