1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Wülfrath: Weiterer Hilfstransport für die Ukraine wird beladen

Wülfrath : Weiterer Hilfstransport wird beladen

Der Bürgerverein Düssel bittet um Spenden für die Wülfrather Aktion „Wir für die Ukraine“.

Wie kürzlich bei der der Jahreshauptversammlung angekündigt und von der WZ berichtet wurde, unterstützt der Bürgerverein Wülfrath-Düssel aktiv die ehrenamtliche Wülfrather Hilfsaktion „Wir für die Ukraine“. Bürgervereins-Mitglied Roland Schary und Organisator Oliver Schlieper freuen sich sehr über diese Unterstützung, versichert der Verein.

Oliver Schlieper ist mit einer Ukrainerin verheiratet, hat direkte verwandtschaftliche Beziehungen in die Umgebung von Lemberg (Lwiw) im Westen des von Putins Armee überfallenen Landes. „Unsere Verwandten in Lemberg haben unsere Hilfsgüter dankbar in Empfang genommen und für ihre rasche Weiterverteilung gesorgt“, berichtete Oliver Schlieper.

Vor allem Medikamente und Fertiggerichte werden benötigt

Auch BV-Mitglied Udo Switalsky, der als Fahrer bei der zweiten Tour dabei gewesen war, hatte bei der Hauptversammlung informiert: „Man macht sich überhaupt kein Bild darüber, wie beklemmend es ist, wenn man in die Ukraine fährt, sich als Privatmann zwischen Militärfahrzeugen bewegt und sich in einem Kriegsgebiet aufhält.“ Switalsky hob die große Dankbarkeit der Ukrainer für Hilfe jedweder Art hervor. „Was wir vor allem für unseren nächsten Transport am 29. April benötigen, sind Medikamente, Medizinprodukte aller Art, Fertignahrung aller Art, die auch kalt verzehrt werden kann, sowie alles an Babybedarf.“ Die vollständige Liste benötigter Hilfsgüter finden Spendenwillige auch über die Homepage des Bürgervereins Wülfrath-Düssel (Link siehe unten).

<aside class="park-embed-html"> <script src="https://cdn.julephosting.de/player/main.js" class="julep-podcast-player" data-episode="<script src="https://cdn.julephosting.de/player/main.js" class="julep-podcast-player" data-episode="https://cdn.julephosting.de/podcasts/504-wulfrath-im-gesprach-das-stadt-interview-mit-tanja-bamme/29587-episode.json?v=12" data-config="https://cdn.julephosting.de/podcasts/504-wulfrath-im-gesprach-das-stadt-interview-mit-tanja-bamme/player-config.json?v=5"></script>" data-config="https://cdn.julephosting.de/podcasts/504-wulfrath-im-gesprach-das-stadt-interview-mit-tanja-bamme/player-config.json?v=3"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Julep. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Auch mit Geld kann der Transport gerne unterstützt werden

Neben Sachspenden würden auch Geldspenden gerne angenommen, denn die Transportfahrzeuge müssten ja auch betankt werden. Das funktioniert am besten über das Paypal-Konto von Roland Schary über roland.schary@gmx.de mit dem Hinweis „BITTE FOR FRIENDS“, damit die Spende auch in voller Höhe ankommt. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden, aber dafür ist sichergestellt, dass die Spenden direkt in die Ukraine gelangen.

Was außerdem dringend benötigt wird ist eine Leihgabe, gerne auch mit Fahrer, von Transportern bis hin zu Klein-Lkw, die mit dem normalen Autoführerschein gefahren werden können. „Denn leider hat die Firma Arndt, die bisher ihre Transporter für Hilfslieferungen in die Ukraine kostenfrei zur Verfügung gestellt hat, dieses Angebot zurückgezogen“, teilt der Bürgerverein mit.

Die Spenden können am Wochenende, 23. und 24. April, abgegeben werden bei: Peter Rüttgers, Gut Annenhaus, Außenbürgerschaft 22 in Mettmann, jeweils in der Zeit von 12 bis 16 Uhr. Dort können Geldspenden auch in bar abgegeben werden.

„Ich freue mich sehr darüber“, so Thomas Kaulfuß, Vorsitzender des BV Düssel, „dass unsere Mitglieder spontan ihre Unterstützung der Menschen in der Ukraine zugesagt haben.“

bv-duessel.de/wir-fuer-die-ukraine/